Außenansicht Landesgeschaeftsstelle des PARITAETISCHEN Berlin - Foto: Petra Engel Paritaetischer Berliner Bär für besondere Ehrungen - Foto: Frederic Brueckel Foyer der Landesgeschaeftsstelle - Foto: Petra Engel

Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung ist oberstes Organ des Verbandes. Sie ist mindestens einmal im Jahr einzuberufen. Der Vorstand lädt schriftlich mit einer Frist von zwei Wochen bei gleichzeitiger Bekanntgabe der Tagesordnung ein.Die ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig.

Das Paritätische Prinzip: Jedes Mitglied hat eine Stimme, unabhängig von der Größe der Organisation.
Dessen Stimmrecht in der Mitgliederversammlung übt dessen jeweiliger Vorsitzender oder ein von diesem schriftlich bevollmächtigter Vertreter aus. Die Mitgliederversammlung fasst ihre Beschlüsse mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Für eine Satzungsänderung ist eine Zweidrittelmehrheit der abgegebenen Stimmen erforderlich.

Aufgaben der Mitgliederversammlung:

  • Wahl des Vorstandes, Beirats und des Berufungsausschusses,
  • Prüfung und Beratung des vom Vorstand vorgelegten Wirtschaftsplans für das kommende Geschäftsjahr
  • Kenntnisnahme des jährlichen Geschäftsberichts
  • Genehmigung der geprüften Jahresrechnung, Entlastung des Vorstands
  • Festsetzung der Mitgliedsbeiträge
  • Beschlüsse zu Änderungen der Verbandssatzung oder zur Auflösung des Verbandes
  • Berufung eines dreiköpfigen Wahlausschusseszur Durchführung der Wahlen der o.g. Gremien.