Partner für soziale Arbeit
Die Hände und Arme von zwei Personen, die sich gegenseitig stützen
© Markus Theisen / Paritätischer Berlin

Selbsthilfe

Selbsthilfe als vierte Säule des Gesundheitssystems ist ein wesentlicher Baustein, um Berlin zu einer gesunden und lebenswerten Stadt für alle zu machen. Selbsthilfe ermöglicht Selbstbestimmung und gegenseitige Unterstützung bei der Bewältigung von Schwierigkeiten wie Krankheit, Alter, Behinderung oder seelischeb Konfliktsituationen. Sie sieht der Gesundheitsprävention und hilft, die Lebensqualität zu verbessern. Sie wird gestaltet durch den (oft ehrenamtlichen) Einsatz und den Erfahrungsaustausch verschiedenster Menschen.

Um die Arbeit der Selbsthilfe langfristig und nachhaltig zu sichern, müssen ihre Strukturen besser unterstützt werden, insbesondere die der sozialen Selbsthilfe. Der Paritätische Berlin setzt sich dafür ein, gute strukturelle und finanzielle Bedingungen für Selbsthilfeorganisationen, -gruppen und -kontaktstellen zu schaffen, bestehende Ansätze zu vertiefen und auszubauen. Der Verband entwickelt Positionspapiere, stellt aktuelle Informationen bereit und bietet Austauschplattformen für die Mitgliedsorganisationen.

In verschiedenen Gremien setzt sich die Geschäftsstelle Bezirke für die Interessen der Mitgliedsorganisationen ein. Im Arbeitskreis der Krankenkassen ist sie gemeinsam mit anderen Vertreterinnen und Vertretern der Selbsthilfe aktiv. Wichtige Kooperationspartner sind gesetzliche Krankenkassen, Senats- und Bezirksverwaltungen, Selbsthilfekontakt- und -informationsstellen, SELKO e.V., Fachverbände etc.

In unserem Newsletter bei Pariextra zum Themenschwerpunkt "Selbsthilfe" erhalten die Mitgliedsorganisationen Informationen über aktuelle Entwicklungen zur Selbsthilfe in Berlin.

Meldungen und Neuigkeiten zum Thema

Kontakt

Lea Winnig
Bezirksbeauftragte für Charlottenburg-Wilmersdorf, Neukölln und Tempelhof-Schöneberg / Selbsthilfe und Innovation
Telefon: 030 86 001-618
E-Mail: winnig[at]paritaet-berlin.de