Außenansicht Landesgeschaeftsstelle des PARITAETISCHEN Berlin - Foto: Petra Engel Paritaetischer Berliner Bär für besondere Ehrungen - Foto: Frederic Brueckel Foyer der Landesgeschaeftsstelle - Foto: Petra Engel

Starkes freiwilliges Engagement heißt starke Zivilgesellschaft in Berlin!

Empfehlungen des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Berlin und der Landesfreiwilligenagentur für Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit

Ehrenamtliche im Einsatz bei den Freiwilligentagen

Freiwilliges Engagement wird oft gelobt, aber wird es auch ausreichend gefördert? Wir finden: Es passiert viel, aber es ist noch Luft nach oben! Deshalb wenden wir uns heute zum Start der Gemeinsamen Sache – Berliner Freiwilligentage und der Berliner Engagementwoche an die Berliner Politik, Verwaltung und die Öffentlichkeit mit unseren Empfehlungen:

„Starkes freiwilliges Engagement heißt starke Zivilgesellschaft in Berlin!“


Freiwillig Engagierte prägen mit ihrem Einsatz das gesellschaftliche Miteinander, sie fördern den Zusammenhalt und wirken gesellschaftlicher Spaltung entgegen. Auch wenn schon Maßnahmen zur Förderung des freiwilligen Engagements ergriffen wurden und eine Berliner Engagement-Strategie unter Beteiligung der Zivilgesellschaft erarbeitet wurde: freiwilliges Engagement braucht mehr Unterstützung. Wir fordern Politik und Verwaltung daher auf, gemeinsam mit den Bürger*innen, den zivilgesellschaftlichen Organisationen, den Initiativen und Verbänden das freiwillige Engagement nachhaltig zu stärken.

Wer sind die Autor*innen und Unterzeichner*innen?
Die Unterzeichner*innen dieses Positionspapiers haben sich gemeinsam mit dem Paritätischen Wohlfahrtsverband LV Berlin e.V. und der Landesfreiwilligenagentur Berlin e.V. zum Ziel gesetzt, sich für verbesserte Rahmenbedingungen für das freiwillige Engagement einzusetzen. Die folgenden Positionen haben wir im Rahmen einer gemeinsamen Sitzung des Fachkreises Freiwilligenmanagement im Landesnetzwerk Bürgerengagement Berlin und des Arbeitskreises Freiwilliges Engagement des Paritätischen Wohlfahrtsverbands LV Berlin e.V. mit über 50 Berliner Akteur*innen entwickelt.

130 Akteur*innen sind unserem Aufruf gefolgt und haben das Positionspapier unterzeichnet!

Als organisations- und verbandsübergreifender Zusammenschluss fordern wird:
Die Rahmenbedingungen für Engagement verdienen Stärkung und auch die bestehenden Vernetzungen vieler Akteur*innen sollten ausgebaut und gestärkt werden,
Freiwilligenmanagement und Freiwilligenkoordination sind für die Zivilgesellschaft unabdingbar und gehören als Berufsbilder anerkannt,
Freiwilligenmanagement und Freiwilligenkoordination brauchen einen förderlichen Rahmen, denn das unterstützt nicht nur die Engagierten, sondern auch diejenigen, die Hilfe benötigen und unsere Gesellschaft an sich.

Wir würden uns freuen, wenn Sie diese Empfehlungen an Ihre Netzwerke weitergeben, um so unserem gemeinsamen Anliegen weiter Nachdruck zu verschaffen. Für Rückfragen und weitere Gespräche zur Stärkung des Engagements stehen wir gerne zur Verfügung.

Anne Jeglinski                                                                               
Paritätischer Wohlfahrtsverband Landesverein Berlin e.V.             
Leiterin der Geschäftsstelle Bezirke, Innovation und Wirkung                     

Carola Schaaf-Derichs
Geschäftsführerin der Landesfreiwilligenagentur Berlin e.V.  

Hier finden Sie die Empfehlungen "Starkes freiwilliges Engagement heißt starke Zivilgesellschaft in Berlin!" zum Download.

(Pe)

 

 

Datum, 09 | 09 | 2021