Außenansicht Landesgeschaeftsstelle des PARITAETISCHEN Berlin - Foto: Petra Engel Paritaetischer Berliner Bär für besondere Ehrungen - Foto: Frederic Brueckel Foyer der Landesgeschaeftsstelle - Foto: Petra Engel

Ich kann das! – Wege in Arbeit

Wie Menschen mit Behinderungen besser in den ersten Arbeitsmarkt integriert werden können

Transparent und Demonstrationsteilnehmer beim Europäischen Protesttag 2018

Beim Europäischen Protesttag für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 5.5.2018; Foto: Marco Strauß

Im Land Berlin arbeiten etwa 10.000 Menschen in Werkstätten für behinderte Menschen. Rund 8000 Menschen mit Behinderungen sind arbeitslos, drei Viertel davon über ein Jahr. Auch wenn die Zahl der Beschäftigten mit Behinderung bundesweit steigt, findet doch nur jede bzw. jeder sechste Schwerbehinderte Arbeit auf dem ersten Arbeitsmarkt.

Was getan werden kann, um Menschen mit Behinderung besser in den regulären Arbeitsmarkt zu integrieren, ist Thema beim:
Fachtag „Wege in Arbeit“
am 07. Mai 2018 von 9.30 – 16.30 Uhr im Hotel Rossi, Lehrter Straße 66, 10557 Berlin

„Es muss mehr für die Qualifizierung von Menschen mit Behinderungen getan werden. So wird beispielsweise nach Schulabschluss zu selten geprüft, inwieweit ein Schüler oder eine Schülerin mit Behinderung für den ersten Arbeitsmarkt qualifiziert werden kann. Unserer Erfahrung nach werden Menschen mit Behinderungen oft viel zu schnell in die Rente geschickt, anstatt ihnen Reha-Leistungen zu gewähren“, so Ulrike Pohl, Fachreferentin für Menschen mit Behinderung des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Berlin.

Der Paritätische Wohlfahrtsverband Berlin fordert die Berliner Landesregierung auf, alle neuen gesetzlichen Möglichkeiten zu nutzen, damit mehr Menschen mit Behinderungen zügiger in Arbeit vermittelt werden und von ihrem Erwerbseinkommen möglichst lange und selbstbestimmt leben können.
Zahlreiche Paritätische Mitgliedsorganisationen bieten dazu ihre zum Teil jahrzehntelangen Erfahrungen und Netzwerke für eine Zusammenarbeit an.

Die Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales Elke Breitenbach: „Von der guten Wirtschaftslage und der damit einhergehenden sinkendenden Arbeitslosigkeit profitieren längst nicht alle Berlinerinnen und Berliner. Dazu gehören auch Menschen mit Behinderung. Hier bleibt noch viel zu tun, viel zu viele Vorurteile wirken noch. Aber Menschen mit Behinderung sind sehr motiviert und leistungsfähig. Arbeitgeber müssten das Potenzial von Menschen mit Behinderung noch viel stärker in den Blick nehmen und ihnen mehr Chancen auch auf dem ersten Arbeitsmarkt geben.“

Der Fachtag findet im Rahmen des Europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung statt und wird vom Paritätischen Wohlfahrtsverband Berlin veranstaltet.
Bereits in den vergangenen Jahren fanden Fachtage zu den Themen: „Politische Teilhabe – inklusiv gestalten“ und „Partizipation im Sozialraum – Stärken durch Beteiligung“ statt.


Pressekontakt beim Paritätischen Wohlfahrtsverband Berlin:
Kathrin Zauter
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel: 030 86 001-175, mobil: 0172 292 45 94
zauter(at)paritaet-berlin.de

(Pe)

Datum, 07 | 05 | 2018