Außenansicht Landesgeschaeftsstelle des PARITAETISCHEN Berlin - Foto: Petra Engel Paritaetischer Berliner Bär für besondere Ehrungen - Foto: Frederic Brueckel Foyer der Landesgeschaeftsstelle - Foto: Petra Engel

Auftakt für das Paritätische Jugendhilfeforum

Erstes Netzwerktreffen des neuen Forums in der Paritätischen Akademie Berlin

Auftaktveranstaltung des Paritätischen Jugendhilfeforum

Auftaktveranstaltung des Paritätischen Jugendhilfeforums; Foto: Volker Berg

Ab sofort können sich im Paritätischen Jugendhilfeforum interessierte Vertreterinnen und Vertreter von Mitgliedsorganisationen des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Berlin aus den Bereichen Jugendhilfe und Jugendarbeit vernetzen. Die erste Veranstaltung dieses neuen Formats fand am 6. März in der Paritätischen Akademie Berlin statt.

Mitglieder können ihre aktuellen Themen einbringen, sich austauschen und sich weiterbilden. Das Forum dient auch als Plattform, um Veränderungs- und Innovationsprozesse in der Kinder- und Jugendhilfe sowie in der Jugendarbeit anzustoßen, mitzugestalten und sichtbarer zu machen. 

„Es reicht nicht, wenn jeder Akteur für sich agiert, lassen Sie uns in den Austausch treten“, sagte Dr. Gabriele Schlimper, Geschäftsführerin des Paritätischen Berlin, am 6. März bei der Auftaktveranstaltung vor etwa 70 Vertreterinnen und Vertretern von Mitgliedsorganisationen des Verbands. „Geben Sie Ihr Wissen und Ihre Erfahrungen weiter, lassen Sie uns etwa Ideen zur Refinanzierung der Jugendarbeit weiterentwickeln.“

Anna Zagidullin, Referentin für Hilfen zur Erziehung und Familie beim Paritätischen Berlin und verantwortlich für das Projekt, möchte in dem neuen Forum Expertise bündeln. „Zum einen wollen wir ein weitreichendes und praxisorientiertes Fort- und Weiterbildungsangebot aufstellen und zum anderen unsere Positionen stärker zusammenfassen und sie nach außen, etwa gegenüber der Politik, sichtbarer vertreten“, sagte sie. 

Zudem sprach Prof. Dr. Gunther Graßhoff vom Institut für Sozial- und Organisationspädagogik der Universität Hildesheim mit Trägervertreterinnen und -vertretern etwa darüber, wie sich Fachkräfte gewinnen lassen. Dabei, so wurde deutlich, ist eine Präsenz auf sozialen Netzwerken wie Instagram hilfreich. Jungen Berufseinsteigern ohne Praxiserfahrung sollte etwa eine Mentorin oder ein Mentor an die Seite gestellt werden. 

In einem Workshop wurden anschließend die Möglichkeiten der Vernetzung und etwaige Fachthemen für die Treffen besprochen.

Das Paritätische Jugendhilfeforum ist ein gemeinsames Angebot des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Berlin und der Paritätischen Akademie Berlin. Nach dem Paritätischen Personalforum und dem Paritätischen Digitalforum ist es das dritte Forum, das neue Möglichkeiten des Austauschs zwischen Mitgliedsorganisationen, Verband und Akademie bietet.

Mehr Informationen zum Paritätischen Jugendhilfeforum finden Sie hier:
paritaetisches-jugendhilfeforum.de

(aw)

Datum, 07 | 03 | 2019