Kiezreporter der Schulstation von Aufwind e.V. - Foto: Stefanie Lehmann Unionhilfswerk - Kindergartengruppe - Foto: Christiane Weidner Eine Breakdanceshow - Foto: Eberhard Auriga Kletterwald - Foto: Nachbarschaftsheim Schöne

Versorgungsquote gesunken – Weniger Kinder in der Kita

Das Berliner Kitabündnis fordert mehr Kita-Plätze

Berliner Kitabündnis Logo

Berliner Kitabündnis Logo

Das Berliner Kitabündnis sieht mit Sorge, dass die Versorgungsquote der 3- bis 6-Jährigen seit 2015 abnimmt. Wurden im Jahr 2015 noch 95,1 % der Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren in einer Kita betreut, sind es in 2020 nur noch 92,1 %. Dies geht aus der aktuellen Statistik des Landesamtes Berlin-Brandenburg hervor.

„Wir wissen, dass deutlich mehr Familien ihre Kinder in einer Kita gefördert sehen wollen. Ohne weiteren Ausbau ist das Finden eines Kita-Platzes unmöglich“, erläutert Corinna Balkow, Landes Eltern Ausschuss (LEAK) Berlin und Mitglied im Berliner Kitabündnis.

Dass Eltern auf der Suche nach einem Kita-Platz in Berlin regelrecht aufgeben und Kinder nicht in der Kita ankommen, ist fatal! Allen Kindern muss ein Kita-Platz zur Verfügung stehen, unabhängig davon, ob Eltern diesen mit Nachdruck einfordern können. Frühkindliche Bildung ist eine wesentliche Voraussetzung für einen guten Übergang in die Schule.

„Will das Land Berlin verhindern, dass Kinder von Bildung abgehängt werden, müssen jetzt mehr Kita-Plätze geschaffen werden“, so Dorothee Thielen, Kita-Referentin beim Paritätischen Wohlfahrtsverband Berlin.

Das Signal des Landes Berlin, dass für 2020 und 2021 keine weiteren Mittel für den Kitaplatzausbau zur Verfügung stehen, ist alarmierend. Es besteht die Gefahr, dass sich der oben beschriebene Trend fortsetzt und Kinder und deren Familien benachteiligt werden.

Das Berliner Kitabündnis fordert daher das Land Berlin auf, zu investieren und in den kommenden vier Jahren die benötigten 25.000 Kitaplätze zu schaffen. Nur so kann Bildungsgerechtigkeit mit gleichen Chancen für alle Kinder gelingen sowie das Wunsch- und Wahlrecht der Eltern eingelöst werden.

Ansprechpartnerinnen

Dorothee Thielen, Paritätischer Wohlfahrtsverband Berlin e.V.
Tel: 030 86001-179, mobil: 0173 7 38 55 84
E-Mail: thielen(at)paritaet-berlin.de

Corinna Balkow, Landes Eltern Ausschuss (LEAK) Berlin
Tel: 0179 26 31 21
E-Mail: presse(at)leakberlin.onmicrosoft.com

Das Berliner Kitabündnis besteht seit 2008 als ein Zusammenschluss von verschiedener Organisationen und Einzelpersonen. Die Erstunterzeichner sind 19 Organisationen aus dem Berliner Kitabereich. Darunter befinden sich Gewerkschaften, Verbände, große Kitaträger und Elternvertretungen. Die Erstunterzeichner vertreten nahezu alle Berliner Kitas in öffentlicher und in freier Trägerschaft. Neben diesen unterstützen über 1.000 Einzelpersonen das Berliner Kitabündnis.

(ne)

Datum, 31 | 08 | 2020