Kiezreporter der Schulstation von Aufwind e.V. - Foto: Stefanie Lehmann Unionhilfswerk - Kindergartengruppe - Foto: Christiane Weidner Eine Breakdanceshow - Foto: Eberhard Auriga Kletterwald - Foto: Nachbarschaftsheim Schöne

Suchtberatung im Online-Chat

Tannenhof Berlin-Brandenburg e. V. erreicht so Betroffene und Angehörige unkompliziert, dezentral und schnell

Sich Hilfe holen per Chat; Fotorechte: Tannenhof Berlin-Brandenburg e.V.Wie senkt man die Hemmungen, eine Suchtberatungsstelle aufzusuchen? Digital! Jeder weiß aus eigener Erfahrung: Probleme bei sich zu erkennen ist das Eine, Veränderung wirklich zu schaffen, das Andere. Bei Sucht kommt oft noch die Hemmschwelle hinzu, sich damit zu offenbaren.

Wie kann man diese Hürden umgehen? Indem Betroffene anonym und bei sich zuhause bleiben! Diese moderne Suchtberatung wird seit einem Jahr für Brandenburg und Berlin getestet. Über eine Chat-Beratung werden selbst Betroffene und Angehörige unkompliziert, dezentral und schnell erreicht.

Gefragt ist die Zeit zwischen 18 und 22 Uhr

Das erste Jahr des Pilotprojekts „Online-Suchtberatung über Web-Chat“ von Tannenhof Berlin-Brandenburg ist geschafft! Anfang 2018 ging es an den Start, ein Team von Suchtberatern, Pädagogen und Psychologen aus Cottbus, Neuruppin sowie Wildau wurde dafür extra zusammengestellt, um das Angebot direkter digitaler Beratung via Chat für das Flächenland Brandenburg vorzubereiten.

Die Ziele des Projektes sind weiter anspruchsvoll: So soll erreicht werden, dass gerade in ländlichen Gebieten die Akzeptanz und vor allem Inanspruchnahme von Suchthilfe deutlich erhöht wird. Denn in einem Flächenland wie Brandenburg ist der Griff zu Alkohol und Drogen deutlich einfacher, als der Weg in eine vielleicht weit entfernte oder schwer erreichbare Beratungsstelle.

Auch Scheu, Scham oder andere Kontakthemmnissen von physischer Suchtberatung können über Online-Beratung gesenkt werden: Es kann zu Büro-untypischen Zeiten gechattet werden. Die anonyme Beratung senkt die Schwelle zur Kontaktaufnahme. Die Hilfe kann direkt erfolgen, ohne Voranmeldung, etwa mit dem Smartphone, ohne das eigene Umfeld verlassen zu müssen. Dies ist als Kommunikationsform insbesondere für jüngere Zielgruppen attraktiv.

Chat-Team vermittelt Angebot aller Träger

Neben diesen Vorteilen brachte die Online-Suchtberatung aber auch zwei Herausforderungen mit sich, wie Michael Leydecker, als Projektleiter sagt: „Wir wollen jetzt die Reichweite erhöhen. Dafür sollen unsere Chatzeiten erweitert werden. Und wir wollen noch bekannter werden. Das erste Jahr lief wie zu erwarten langsam, aber erfolgsversprechend an. Beliebt zum Chatten ist die Zeit zwischen 18 und 22 Uhr und es melden sich ebenso viele Angehörige wie Betroffene, rund die Hälfte möchte Information, die andere Hälfte konkrete Beratung oder Vermittlung.“

Das Chat-Team vermittelt Angebote aller Träger, die in Brandenburg und Berlin im Suchthilfenetzwerk aktiv sind und leitet spezifische Anfragen entsprechend weiter. Der aktuelle Beratungsschwerpunkt liegt auf Alkohol, Drogen, und Medikamenten, Glücksspiel, Mediensucht und andere Verhaltenssüchte werden bislang noch selten nachgefragt. Zu bestimmten Zeiten ist das Team live im Chat, zu anderen Zeiten wird innerhalb von 48 Stunden per Mail geantwortet.

Mehr Infos:
Erreichbar ist der Chat über die Internet-Startseite von Tannenhof Berlin-Brandenburg e. V.
www.tannenhof.de

(aw)

Datum, 04 | 07 | 2019