Kiezreporter der Schulstation von Aufwind e.V. - Foto: Stefanie Lehmann Unionhilfswerk - Kindergartengruppe - Foto: Christiane Weidner Eine Breakdanceshow - Foto: Eberhard Auriga Kletterwald - Foto: Nachbarschaftsheim Schöne

Senat stellt 24.000 Corona-Schnelltests für freiwillig Engagierte bereit

Presseerklärung, 27. Mai 2021

Foto: Guido Hofmann / Unsplash

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Berliner Senat stellt für freiwillig Engagierte 24.000 Corona-Schnelltests kostenlos zur Verfügung. Die Selbsttests zur Eigenanwendung werden ab heute über die bezirklichen Koordinierungsstellen an gemeinwohlorientierte Organisationen und Initiativen vergeben. Die Kosten werden aus dem Programm „Ehrenamts- und Vereinshilfen“ von der Senatskanzlei finanziert. Die Beschaffung und Verteilung der Tests erfolgt in enger Zusammenarbeit zwischen der Senatskanzlei, der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales, der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung und der LIGA der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in Berlin.

Sawsan Chebli, Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement: „Das Engagement der Berlinerinnen und Berliner war und ist während der andauernden Pandemie-Lage unendlich wertvoll. Maske tragen, Abstand halten und Verlagerung von Aktivitäten ins Freie gehören inzwischen zu unserem Alltag – und Schnelltests bieten eben eine zusätzliche Möglichkeit, Infektionsketten möglichst früh zu durchbrechen und Risiken zu minimieren. Deshalb stellen wir Organisationen und Initiativen jetzt Tests unbürokratisch zur Verfügung. Wir werden genau beobachten, ob das bereitgestellte Kontingent ausreicht und bei Bedarf weitere Schnelltests zur Verfügung stellen.“

Dr. Gabriele Schlimper, LIGA Berlin und Geschäftsführerin Paritätischer Wohlfahrtsverband Berlin: „Gerade jetzt in der Corona-Pandemie zeigt sich, wie wichtig ehrenamtliches Engagement ist, damit die, die Hilfe brauchen, unterstützt werden können. Die jetzt zur Verfügung gestellten Schnelltests sind notwendig, damit Ehrenamtliche ihre Arbeit sicherer fortsetzen können. Wir danken allen Engagierten, die kurzfristig die Verteilung der Schnelltests ‚wuppen‘. Das ist eine große Herausforderung und ein Signal an alle Ehrenamtlichen, wie wichtig und unterstützenswert ihre Arbeit für unsere Stadt ist.“

Die Ausgabe der Corona-Schnelltests, die ohne medizinisches Personal nutzbar sind, erfolgt durch die zwölf Koordinierungsstellen für Engagement rund um die Corona-Pandemie. Bereits im letzten Jahr wurde in jedem Bezirk eine solche Koordinierungsstelle eingerichtet. In der Regel haben sich dafür jeweils eine Freiwilligenagentur und ein im Bezirk verortetes Stadtteilzentrum zusammengetan. Als Startkontingent bekommt jede Koordinierungsstelle zunächst 2.000 Schnelltests, die an gemeinwohlorientierte Organisationen und Initiativen verteilt werden, in denen ehrenamtliches Engagement erfolgt. Die Ausgabe ist auf 30 Selbsttests pro Einrichtung begrenzt und erfolgt nur an Organisationen und Initiativen, die im jeweiligen Bezirk tätig sind.

Die Verteilung der Schnelltests an die Koordinierungsstellen sowie das Monitoring der Ausgabe werden durch den Paritätischen Wohlfahrtsverband Landesverband Berlin e.V. stellvertretend für die LIGA der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in Berlin organisiert. Die ausgegebenen Schnelltests stellen eine Ergänzung zu den bereits bestehenden Testmöglichkeiten dar. Viele Träger haben in den vergangenen Monaten bereits eigene Testkapazitäten aufgebaut.

Die Ausgabeorte und die Ansprechpersonen der der bezirklichen Koordinierungsstellen finden Sie auf dem Engagementportal bürgeraktiv unter:
www.berlin.de/buergeraktiv/informieren/corona-hilfe/koordinierungsstellen/

(Pe)
              

Datum, 27 | 05 | 2021