Kiezreporter der Schulstation von Aufwind e.V. - Foto: Stefanie Lehmann Unionhilfswerk - Kindergartengruppe - Foto: Christiane Weidner Eine Breakdanceshow - Foto: Eberhard Auriga Kletterwald - Foto: Nachbarschaftsheim Schöne

Selbsthilfeförderung 2017

Informationsveranstaltung der Geschäftsstelle Bezirke mit AOK Nordost

Foto: A. Zagidullin

Wer fördert was in der Selbsthilfe? Wie und wann werden die Anträge gestellt? Wer unterstützt mich bei der Antragstellung? Gehört das, was ich bereits anbiete, zur Selbsthilfe? Diese Fragen und mehr brachten die Mitgliedsorganisationen des Paritätischen Wohlfahrtsverbands am 30 November 2016 zur gemeinsamen Informationsveranstaltung der Geschäftsstelle Bezirke und der AOK Nordost rund um die Selbsthilfeförderung.

Ab 2016 wurde die gesetzliche Förderung durch die Krankenkassen nach Paragraf 20h SGB V erhöht, um die individuelle Selbsthilfe, ihren lebensweltlichen Ansatz, die Prävention von beispielsweise Sucht oder Isolation älterer Menschen zu stärken. Außerdem soll die Öffnung der Selbsthilfe für neue Zielgruppen erreicht werde, z.B. Menschen mit Migrationshintergrund. Je Krankenversicherten stehen 105 Cent zur Förderung der Selbsthilfe zur Verfügung.

Detlef Fronhöfer, Geschäftsbereich Prävention der AOK Nordost, stellte die wesentlichen Fördergrundsätze in der Selbsthilfe vor. Er erörterte das Antragsverfahren, informierte über Antragsfristen sowie über Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner in den Krankenkassen. Außerdem wurden die aktuellen Förderausrichtungen in der Selbsthilfe diskutiert. Im Anschluss an diesen Input konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Fragen stellen und Anregungen einbringen.

Die Präsentation der AOK Nordost steht hier zum Download zur Verfügung.

Ansprechpartnerin für Selbsthilfe im Paritätischen Wohlfahrtverband LV Berlin e.V.:
Anna Zagidullin
Stellv. Leiterin der Geschäftsstelle Bezirke
Bezirksbeauftragte für Charlottenburg-Wilmersdorf, Mitte und Reinickendorf
Tel. 030 86 001-618
zagidullin@paritaet-berlin.de

Datum, 06 | 12 | 2016