Kiezreporter der Schulstation von Aufwind e.V. - Foto: Stefanie Lehmann Unionhilfswerk - Kindergartengruppe - Foto: Christiane Weidner Eine Breakdanceshow - Foto: Eberhard Auriga Kletterwald - Foto: Nachbarschaftsheim Schöne

PIA geht weiter!

Paritätischer Preis für Frauen mit Einschränkungen in Aktion wird 2020 erneut verliehen

Die Preisträgerinnen bei der ersten Preisverleihung 2018 (v.l.): Birgit Stenger, Nihal Arslan, Andrea Schatz, Marion Gamerschlag, Foto: Patricia Kalisch

Die Preisträgerinnen bei der ersten Preisverleihung 2018 (v.l.): Birgit Stenger, Nihal Arslan, Andrea Schatz, Marion Gamerschlag, Foto: Patricia Kalisch

Der Paritätische Berlin hat im vergangenen Jahr zum ersten Mal den PIA-Preis (Paritätischer Preis für Frauen in Aktion) an vier Berlinerinnen verliehen und damit besonders  herausragende Leistungen von Frauen mit Behinderungen öffentlichkeitswirksam gewürdigt.

Die zahlreich eingereichten Vorschläge, das große öffentliche Interesse und die positive Resonanz der Interessenvertretungen haben gezeigt, dass ein solcher Preis bisher fehlte. Umso wichtiger ist es, PIA zu verstetigen und auszubauen. Dazu haben wir die erste Ehrung evaluiert, zahlreiche Rückmeldungen ausgewertet und mit Interessenvertretungen gesprochen.

Das Ergebnis: Die nächste PIA-Preisverleihung wird im Jahr 2020 stattfinden, in dem auch das 70-jährige Bestehen des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Berlin gefeiert wird.

Ein zentrales Anliegen für die Planung der nächsten PIA-Preisverleihung ist, Menschen mit Behinderungen noch stärker zu beteiligen und barrierefreie Räume zu finden für die Preisverleihung. Es geht auch darum, weitere Personengruppen, wie beispielsweise Menschen mit geistiger, auch seelischer  Behinderung oder Menschen mit Lernschwierigkeiten in den Prozess der Vorbereitung und Bewerbung einzubeziehen.

Dazu haben wir bereits intensive Gespräche geführt und sind auf offene Ohren und Bereitschaft zur Unterstützung gestoßen. Wir sind auf einem guten Weg und wir freuen uns schon darauf, im nächsten Jahr wieder die besonderen Leistungen von Frauen mit Behinderungen zu würdigen. Über weitere Schritte halten wir sie auf dem Laufenden.

Prof. Barbara John, Vorstandsvorsitzende
Dr. Gabriele Schlimper, Geschäftsführung

(aw)

Datum, 29 | 08 | 2019