Kiezreporter der Schulstation von Aufwind e.V. - Foto: Stefanie Lehmann Unionhilfswerk - Kindergartengruppe - Foto: Christiane Weidner Eine Breakdanceshow - Foto: Eberhard Auriga Kletterwald - Foto: Nachbarschaftsheim Schöne

Erfahrungen in der gemeindepsychiatrischen Versorgung junger Menschen

ajb feiert 40-jähriges Bestehen

Die ajb ist seit 40 Jahren ein anerkannter Träger der Jugendhilfe, der gemeindepsychiatrischen Versorgung, der Berufsorientierung sowie der Beschäftigung und Qualifizierung.

Am 29. November 2016 feiert die ajb ihr 40-jähriges Jubiläum im Heimathafen Berlin Neukölln mit einer Fachtagung. In Rahmen der anschließenden Abendveranstaltung wird die langjährige Kollegin und Geschäftsführerin Ute Meybohm in den Ruhestand verabschiedet und Karin Hirdina als neue Geschäftsführerin begrüßt.

Die Fachtagung wird mit Grußworten von Monika Hermann (Bezirksbürgermeisterin Friedrichshain-Kreuzberg), Dr. Thomas Götz (Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales Landesbeauftragter für Psychiatrie) und Dr. Gabriele Schlimper (Geschäftsführerin Paritätischer Wohlfahrtsverband, Landesverband Berlin e. V.) eröffnet.

Im Anschluss widmen sich die Referentinnen und Referenten aus unterschiedlichen Perspektiven dem Brückenschlag zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft in der gemeindepsychiatrischen Versorgung.

Christian Heise (Geschäftsführer des Baden-Württembergischen Landesverbandes für Prävention und Rehabilitation und Vorstand Fachverband Drogen- und Suchthilfe e.V.) gibt einen Rückblick auf die auf die "Geschichte der ajb und junger Menschen". Christoph Pewesin (Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie) berichtet über "40 Jahre kinder- und Jugendpsychiatrische Versorgung". Nora Balke (Dipl.-Psych., Behandlungszentrum für Folteropfer Berlin, Wohnverbund für Migrantinnen) bezieht sich auf die Situation geflüchteter Menschen mit ihrem Beitrag "Flucht und Trauma gestern und heute – Umgang mit Herausforderungen".

Prof. Dr. Andreas Bechdolf (Chefarzt Vivantes Klinikum Am Urban, Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik) stellt die "Früherkennung psychischer Störungen" vor. Karin Hirdina (Dipl.-Psych., stellvertretende Geschäftsführung ajb gmbh) spricht über "Nahtstellen statt Schnittstellen – der Arbeitsauftrag der ajb". Die Fachtagung wird von Silke Ude-Schäufele (Dipl.-Päd., Jugendhilfeträger JaKuS gGmbH) moderiert.

Bei Interesse wird um Anmeldung für eine oder beide der Veranstaltungen bis zum 31. Oktober 2016 gebeten.

itte senden Sie dafür eine E-Mail an 40jahre(at)ajb-berlin.de

Mehr: www.ajb-berlin.de

Datum, 04 | 10 | 2016