Kiezreporter der Schulstation von Aufwind e.V. - Foto: Stefanie Lehmann Unionhilfswerk - Kindergartengruppe - Foto: Christiane Weidner Eine Breakdanceshow - Foto: Eberhard Auriga Kletterwald - Foto: Nachbarschaftsheim Schöne

Beratungsangebot für Suizidbetroffene

BeSuBerlin sucht dringend ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Das Projekt ist eine Initiative der Telefonseelsorge Berlin e.V. und richtet sich an Angehörige von Suizidgefährdeten und an Suizidhinterbliebene. Für die ehrenamtliche Beratung dieser Menschen braucht BeSuBerlin lebens- und krisenerfahrene Menschen, die zuvor intensiv ausgebildet werden.

Vermittelt werden theoretische Grundlagen für die Beratungsarbeit und Methoden der Gesprächsführung. Die erste Ausbildungsrunde startet Mitte September 2016.

Hintergrund: In Berlin nehmen sich jedes Jahr etwa 450 Menschen das Leben. Im Durchschnitt hinterlässt jeder Suizid fünf bis sieben Menschen, die durch die Erlebnisse schwer belastet sind. Die Zahl der Suizidversuche wird von den Experten auf die 15 – 20 fache Höhe geschätzt.

Viele Berlinerinnen und Berliner Menschen leben mit Suiziddrohungen, Suizidversuchen, der Angst, ein Familienmitglied, Freund, Nachbar oder Kollege könne sich das Leben nehmen oder mit einem vollendeten Suizid. Suizidwünsche oder Suizidversuche eines nahen Menschen sind für die Familie und das soziale Umfeld eine große Belastung.

Suizidhinterbliebene bleiben oft allein mit Trauer, Verzweiflung, Fassungslosigkeit, ihrem Schamgefühl, ihrer Wut, ihrem Grübeln über eigene Schuld. Vielfach finden sie wenig Verständnis in ihrer Umgebung. Dies führt zu sozialer Isolation, dem Verlust der eigenen Stabilität bis hin zu körperlichen und seelischen Erkrankungen. In diesen Fällen beraten und begleiten die Ehrenamtlichen von BeSuBerlin, der neuen Initiative für Suizidbetroffene.

Interessentinnen und Interessenten wenden sich an Martina Kulms oder Birgül Tamer. Nansenstraße 27; 12047 Berlin. Telefon 030/62 73 25 84. E-Mail: mail(at)besu.berlin.de

Das Projekt der Telefonseelsorge Berlin e.V. wird durch die Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin gefördert.

mail(at)besu.berlin.de

Mehr zum neuen Suizidprojekt unter: www.besu-berlin.de

Datum, 25 | 07 | 2016