Regal im Foyer der Landesgeschaeftsstelle - Foto: Petra Engel Videoaufnahmen - Foto: Markus Pleyer

Ihre Ansprechpartner finden Sie ⇒ hier

Unser Flyer

Den neuen Flyer des Paritätischen Wohlfahrtsverband Berlin können Sie hier

⇓ herunterladen

Wie weiter in den Kitas? Wo bleibt das Testkonzept des Landes Berlin?

Pressemitteilung des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Berlin vom 24. Juni 2020

Fotoquelle: pixabay

Die gestern vom Berliner Senat verabschiedete Infektionsschutzverordnung hat endlich klargestellt, dass die Abstandsregelung von 1,50 m in Kitas nicht durchführbar ist, und hat deshalb Kindertageseinrichtungen explizit vom Einhalten dieser Regel ausgenommen. Das begrüßt der Paritätische Wohlfahrtsverband Berlin ausdrücklich.

Was aber immer noch fehlt, ist ein bezirksübergreifendes, mit den Gesundheitsämtern abgestimmtes Verfahren, das eine schnelle Klärung von Verdachtsfällen in der Kita ermöglicht – egal ob für Kinder oder Erzieherinnen und Erzieher. Trotz mehrfacher Ankündigung liegt den Kitas bisher kein Testkonzept des Landes Berlin vor.

Sabine Radtke, Kitareferentin beim Paritätischen Wohlfahrtsverband Berlin:
Sowohl die Kinder als auch die Beschäftigten brauchen einen schnellen garantierten Zugang zu Tests, um bei Verdacht auf eine COVID-19-Infektion unverzüglich und sicher reagieren und das Infektionsrisiko minimieren zu können. Und wir brauchen ein mit den Gesundheitsämtern abgestimmtes Verfahren, wie bei COVID-19-Infektionen vorzugehen ist. Sollen ganze Kitas geschlossen werden, oder betrifft das nur einzelne Bereiche? Eine allgemein verbindliche Information dazu fehlt. Die Kitas fühlen sich alleingelassen.

Der Paritätische Wohlfahrtsverband Berlin und seine Mitglieder aus dem Kitabereich haben die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie schon vor Wochen aufgefordert, dieses Testkonzept zu entwickeln – bislang erfolglos.

Seit Anfang der Woche arbeiten die Kitas im Rahmen ihrer Möglichkeiten wieder im Regelbetrieb, d.h. voller Betreuungsumfang einschließlich Früh- und Spätdienste. Das hat zur Folge, dass das Hygienekonzept der stabilen Gruppen in den meisten Fällen nicht mehr einzuhalten ist.

Die Pandemie ist nicht vorbei. Die Infektionszahlen steigen wieder. Der Paritätische Wohlfahrtsverband Berlin fordert den Senat auf, hier schnellstens zu handeln und ein Testkonzept für die Kitas vorzulegen.

Im Paritätischen Wohlfahrtsverband Berlin sind 118 freie gemeinnützige Kitaträger mit 520 Einrichtungen und rund 45.000 Plätzen organisiert.

Pressekontakt Paritätischer Berlin:            
Kathrin Zauter                      
Pressesprecherin                    
Tel: 030 860 01-175, mobil: 0172 292 45 94                   

fachliche Verantwortung:
Sabine Radtke
Referentin Kindertagesstätten
Paritätischer Berlin

(rs)

Datum, 24 | 06 | 2020