Kinder- und Jugendhilfetag 2014 - Foto: Christiane Weidner Jugendliche bei der Pädalogik gGmbH - Foto: Martin Thoma

Der Paritätische im Profil

Den neuen Flyer des Paritätischen Wohlfahrtsverband Berlin können Sie hier

⇓ herunterladen

Morgen starten die Freiwilligentage!

Auch die Fabrik Osloer Straße ist mit Aktionen und einem Fest dabei

Fabrik Osloer StraßeDie Fabrik Osloer Straße ist seit 30 Jahren ein etabliertes Zentrum für soziale und kulturelle Arbeit. Das ganze Jahr über finden hunderte Veranstaltungen auf dem Gelände in der Osloer Straße 12 statt. Am Freitag, 7. September, und am Wochenende, 8./9. September, können Besucher und Besucherinnen viele der Möglichkeiten, die die Fabrik Osloer Straße bietet, gebündelt erleben. 

Das Mitmachfest

Unter dem Dach der Fabrik laden verschiedene Projekte zu Veranstaltungen und Aktionen ein. Los geht es am Freitag mit dem Mitmachfest. Die FreiwilligenAgentur Fabrik Osloer Straße übernimmt als Kooperationspartner der Berliner Freiwilligentage (www.gemeinsamesache.berlin) an diesem Tag die Rolle eines Knotenpunkts für Engagement und bietet viele Aktionen an. Zunächst werden Elke Breitenbach, Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales und Dr. Gabriele Schlimper, Geschäftsführerin des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Berlin, um 11 Uhr die Berliner Freiwilligentage eröffnen.

Die Mitmachaktionen am Freitag

Im Anschluss werden die Mitmachaktionen vorgestellt, an denen interessierte Freiwillige teilnehmen können. Auch hier sind verschiedene Projekte aus der Fabrik Osloer Straße die Anbieter: Demokratie in der Mitte lädt ein, Statements für eine bunte Gesellschaft zu sammeln und als Poster zu gestalten. Mit der FreiwilligenAgentur werden Hochbeete gebaut. Am Stand der NachbarschaftsEtage können Buttons, Anstecker und kleine Schmuckstücke gebastelt werden.
Das FamilienZentrum Fabrik Osloer Straße ist als Teil des Kita-Netzwerks Soldiner Kiez schon am Freitagmorgen unterwegs, um mit Kita- und Schulkindern Spielplätze in der Nachbarschaft zu säubern. Das Projekt Paten für Flüchtlinge schließlich unterstützt die 16. Jobbörse „Work for Refugees“ des Paritätischen Wohlfahrsverbands Berlin, die von 12 bis 15 Uhr im Nachbarschafts- und Familiencafé der NachbarschaftsEtage stattfindet. Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Mitmachaktionen treffen sich um 14 Uhr wieder im Hof der Fabrik Osloer Straße, um sich am arabischen Buffet zu stärken.

Veranstaltungen am Samstag 

Am Samstag öffnen sich die Türen der Fabrik zu den nächsten Veranstaltungen. Von 10 bis 12.30 Uhr lädt das FamilienZentrum Familien mit ihren Kindern zum gemeinsamen Familienfrühstück ein. Parallel beginnt um 10 Uhr ein Erste Hilfe am Kind-Kurs. Außerdem geht es weiter mit den Berliner Freiwilligentagen: Die Stadtteilkoordination Osloer Straße und das Projekt Paten für Schüler werden ab 12 Uhr an der Panke bei einer Aufräumaktion möglichst viel Müll verschwinden lassen.
Ein Workshop für Groß und Klein zu den Themen Müllvermeidung und Recycling wird ab 14 Uhr in der Fabrik Osloer Straße vom Verein Pindactia angeboten. Zur gleichen Zeit beginnt im Hof die Tauschparty „Basteln & Werkeln“. Bis 17 Uhr können am Stand des Soldiner Kiez-Tauschs Gebrauchsgegenstände einen neuen Besitzer finden. 

Veranstaltungen am Sonntag

Der Sonntag beginnt um 13 Uhr mit einem Baby- und Kindertrödelmarkt im Hof. Der Markt bietet bis 16 Uhr die Gelegenheit, Spielzeug, Kinderwagen, Babybekleidung und vieles andere zu verkaufen oder günstig zu erwerben. Für Kinder gibt es um 15 Uhr Kindertheater im Saal der NachbarschaftsEtage. Das Theater Logo spielt „Karli Klabautermann", ein Stück für Kinder ab drei Jahre.

Die Fabrik Osloer Straße

Die Fabrik Osloer Straße beherbergt unter ihrem Dach soziale und kulturelle Projekte sowie engagierte Gewerbebetriebe. Träger der zahlreichen Projekte auf dem Gelände ist der Fabrik Osloer Straße e.V. Das Areal in der Osloer Straße 12 hat eine Geschichte: 1855 wurde die Maschinenfabrik A. Roller als eine der ersten Industrieansiedlungen im Wedding gegründet. Nach der Schließung der Firma mussten 1977 die veralteten sanierungsbedürftigen Fabrikationshallen geschlossen werden. Verschiedene Gruppen junger gesellschaftspolitisch engagierter Menschen begannen bald, das Gelände zu sanieren und verschiedene Konzepte für die inhaltliche Arbeit zu entwickeln. 

Mehr Informationen gibt es im Internet unter: 
www.fabrik-osloer-strasse.de

(aw)

Datum, 06 | 09 | 2018