Kiezreporter der Schulstation von Aufwind e.V. - Foto: Stefanie Lehmann Unionhilfswerk - Kindergartengruppe - Foto: Christiane Weidner Eine Breakdanceshow - Foto: Eberhard Auriga Kletterwald - Foto: Nachbarschaftsheim Schöne

Wirkungsmanagement 2019

Eine Weiterbildung zur Wirkungsmanagerin und zum Wirkungsmanager

Weiterbildung Wirkungsmanagement: Systeme verstehen und Wirkung entfalten

Wirkungsorientierung findet Einzug in die Sozialwirtschaft. Dieses Schulungskonzept wurde von der Phineo gAG mit Paritätischen Mitgliedsorganisationen erarbeitet und erprobt. Die Weiterbildung führt Sie in die Denkweisen der Wirkungsorientierung ein und befähigt Sie dazu, Prozesse in Ihrer Organisation auf eine wirkungsorientierte Arbeitsweise umzustellen und dies in Praxisprojekten anzuwenden. Ziel ist es, Wirkungsorientierung als Erweiterung des Qualitätsmanagements in Paritätischen Mitgliedsorganisationen zu verankern.

Aufbau und Rahmen

Die Laufzeit der Weiterbildung beträgt neun Monate. Das Programm beinhaltet vier zweitägige Präsenzmodule, die von zwei Trainer/innen geleitet werden.

Ab dem ersten Tag der Weiterbildung entwickeln Sie Praxisprojekte zu einem bestehenden oder einem neuen Projekt in Ihren Organisationen. Zur Weiterbildung gehören außerdem pro Person zwei Präsenztermine zur Prozessbegleitung (jeweils 2-3 Stunden) in Kleingruppen während der Praxisphase. So wird eine intensive praktische Arbeit und eine umfassende Begleitung gewährleistet.

Praxisorientierung und Praxisphase

Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass vorab ein Praxisprojekt/Bereich für das Praxisprojekt identifiziert und mit der Geschäftsführung abgestimmt wurde. Die konkrete Praxisphase beginnt nach dem 3. Modul und beträgt sechs Monate, in denen das Projekt selbstorganisiert durchgeführt wird. Diese Phase dient der intensiven Verknüpfung von Theorie und Praxis und wird durch Arbeitsaufträge, Arbeitsmaterialien (z. B. Checklisten, Prozesspläne) sowie durch die Prozessbegleitung in Kleingruppen und Lerntandems unterstützt. Die Ergebnisse stellen Sie in einer abschließenden Präsentation vor. Sie werden gemeinsam diskutiert und ausgewertet.

Für die Ausgestaltung der Projekte in der Praxisphase sollten Sie die Ressourcenfreigabe von der jeweiligen Geschäftsführung im Vorfeld erwirken. Rechnen Sie für die Praxisphase mit circa 20 Arbeitstagen in sechs Monaten zusätzlich zu den Präsenzzeiten.

Prozessorientierung

Die Praxisbeispiele der Teilnehmenden werden unmittelbar in die Seminargestaltung miteinbezogen. Dabei ist die Gruppe gleichzeitig Spiegel, Lern- und Erprobungsfeld. Die wesentlichen Prinzipien von Wirkungsorientierung werden in der Weiterbildung beachtet und gelebt.

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf der Fach-, Projekt- oder Leitungsebene Paritätischer Mitgliedsorganisationen

Weitere Informationen mit Hinweisen zu Beispiele aus der Praxis lesen Sie unter:  www.akademie.org/weiterbildungen/detail/seminar/3330937.html

Nachfragen beantworten:
Hans-Jürgen Wanke, Paritätischer Wohlfahrtsverband LV Berlin e.V.
Tel: 030 86 001 186

Anne Jeglinski, Paritätischer Wohlfahrtsverband LV Berlin e.V.
Tel: 030 86 001 601

Dilek Yüksel, Paritätische Akademie Berlin gGmbH
Tel: 030 2758282 17

(vb)

Datum, 17 | 12 | 2018