Außenansicht Landesgeschaeftsstelle des PARITAETISCHEN Berlin - Foto: Petra Engel Paritaetischer Berliner Bär für besondere Ehrungen - Foto: Frederic Brueckel Foyer der Landesgeschaeftsstelle - Foto: Petra Engel

Auftaktveranstaltung für die Berliner Freiwilligentage

Kategorie: Aus dem Verband, Bürgerengagement, Veranstaltung

Podiumsdiskussion über ehrenamtliches Engagement und Ausblick auf Aktionen am 7. und 8. September

Der Regierende Bürgermeister Michael Müller bei seinem Grußwort

Der Regierende Bürgermeister Michael Müller bei seinem Grußwort. Foto: Volker Berg

Am Abend hat die Auftaktveranstaltung für die „Gemeinsame Sache – Berliner Freiwilligentage 2018“ im Ottobock Science Center Berlin stattgefunden. Dort diskutierten Vertreter von Politik, Unternehmen und Wohlfahrt über ehrenamtliches Engagement und seine aktuellen Herausforderungen. Abschließend gab es einen Ausblick auf die inzwischen fünften Freiwilligentage, die am 7. und 8. September in der ganzen Stadt zu mehr als 220 Mitmach-Aktionen einladen.

Der Regierende Bürgermeister Michael Müller, Schirmherr der Freiwilligentage, sagte in seinem Grußwort: „Wer sich freiwillig einbringt, sorgt für gelebte Solidarität in Berlin und in unserem Land. Das zeigen die Gemeinsame Sache – Berliner Freiwilligentage auf ganz herausragende Weise.“ Er betonte: „Freiwilliges und bürgerschaftliches Engagement macht unsere Gesellschaft lebenswerter.“

In der anschließenden Podiumsdiskussion sprachen die Teilnehmer unter anderem über „Bürgerschaftliches Engagement und Unternehmensengagement – Möglichkeiten und Grenzen“. Dabei waren Alexander Fischer, Staatssekretär für Arbeit und Soziales, Dr. Gabriele Schlimper, Geschäftsführerin des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Berlin, Antje Meyer, Sprecherin der IHK Berlin für Corporate Social Responsibility, und Claus Kohls, Personaldirektor der Gegenbauer Unternehmensgruppe. Dabei wurde deutlich, dass sich immer mehr Unternehmen für gemeinnützige Ziele engagieren wollen.

Dr. Gabriele Schlimper, Geschäftsführerin des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Berlin, freut sich auf die Freiwilligentage, für die inzwischen 19 Partnerorganisationen gewonnen werden konnten. „Auch für soziale Organisationen und Unternehmen sind die Freiwilligentage eine Chance, breite Unterstützung für gemeinnützige Aktionen zu erhalten. Auf der anderen Seite können Berlinerinnen und Berliner ihren Kiez mitgestalten. Und vielleicht weckt die ein oder andere Aktion bei ihnen auch Interesse, sich langfristig ehrenamtlich zu engagieren.“

Jetzt sind helfende Hände gesucht! Bei den Mitmach-Aktionen am 7. und 8. September können sich alle Berlinerinnen und Berliner beteiligen. Beispiel-Aktionen sind etwa Hochbeete bauen, mit Geflüchteten ins Gespräch kommen oder mit älteren Menschen spazieren gehen. 

Alle Aktionen unter: 
www.gemeinsamesache.berlin

(aw)

Datum, 05 | 09 | 2018