Außenansicht Landesgeschaeftsstelle des PARITAETISCHEN Berlin - Foto: Petra Engel Paritaetischer Berliner Bär für besondere Ehrungen - Foto: Frederic Brueckel Foyer der Landesgeschaeftsstelle - Foto: Petra Engel

8. Internationaler Tag der Bipolaren Störung

Kategorie: Aus den Mitgliedsorganisationen, Veranstaltung, Gesundheitsförderung, Inklusion

Kostenlose Online-Veranstaltung am 30. März in Kooperation mit bipolaris e.V. und drei Videos auf Youtube-Kanal

Aus gutem Grund wurde der 30. März als Internationaler Tag der Bipolaren Störungen (World Bipolar Day) ausgewählt: Es ist der Geburtstag von Vincent Van Gogh, der posthum als bipolar diagnostiziert wurde.

An diesem Tag soll die Öffentlichkeit über die Bipolare Störung aufgeklärt und so zur Entstigmatisierung beigetragen werden. 2014 wurde der Tag zum ersten Mal begangen. Zum 8. Welt-Bipolartag möchten wir daher auf zwei Aktionen aufmerksam machen:

Online-Veranstaltung des Vivantes Humboldt-Klinikums (HUK)

Das Vivantes Humboldt-Klinikum (HUK) lädt in Kooperation mit bipolaris e.V. anlässlich des Welttages der Bipolaren Störung zum digitalen Austausch ein. Die Teilnahme ist kostenlos. Das Thema ist: "Es geht weiter – Selbsthilfe und Behandlung während der Corona-Pandemie".

Eine Voranmeldung bis zum 28.03.2021 wird gewünscht. Für die Teilnahme ist eine aktuelle E-Mail-Adresse erforderlich. Hierüber erhalten Sie den Zoom-Link für die Veranstaltung sowie eine Bedienungsanleitung zum Herunterladen und Gebrauch des Programms. Bitte senden Sie Ihren Teilnahmewunsch an:
tagesklinik-bipolar.huk(at)vivantes.de

Los geht's am Dienstag, 30. März 2021, 16 bis 18 Uhr (online)
Das vollständige Programm finden Sie hier.

Drei Videos der neuen Serie "Bipolar hautnah" (DGBS)

Zum Welttag der Bipolaren Störungen wird die Deutsche Gesellschaft für Bipolare Störungen e.V. (www.dgbs.de) drei Videos aus der neuen Serie „Bipolar hautnah“ auf ihrem YouTube-Kanal veröffentlichen.

Die Serie richtet sich vornehmlich an Menschen, denen die Erkrankung noch weitestgehend unbekannt ist. Durch die persönlichen Geschichten soll ein offener Umgang gefördert und Akzeptanz geschaffen werden. In den ersten drei Videos der Serie kommen zu Wort:
•    Eleonore Weisgerber (Schauspielerin, Angehörige und Botschafterin, Berlin)
•    Erik Formosa (Musiker, TikToker und Betroffener, Bonn)
•    Prof. Andreas Reif (Vorstand der DGBS und Direktor der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie am Universitätsklinikum Frankfurt)

Die Videos werden ab dem 30. März abrufbar sein unter: bit.ly/2NL9Icr
Weitere Videos sind in Planung - Reinschauen lohnt sich also! Und für Experten der Bipolaren Störung stehen unter dem gleichen Link bereits diverse Fachvorträge von der DGPPN-Jahrestagung zur Verfügung.

Weiteres

Der für bipolaris am Bipolar-Welttag schon fast traditionelle Kinotag im City Kino Wedding kann dieses Jahr pandemiebedingt nicht stattfinden. Wir planen stattdessen für den Sommer eine Filmvorführung mit anschließendem Gespräch in einem Freiluftkino. Ein Termin steht hier noch nicht fest.

Informationen zum Thema Corona-Impfvergabe & die Bipolare Störung haben wir auf dieser Seite zusammengetragen: www.bipolaris.de/termine-neuigkeiten/infoseite-impfen/

(rs)

Datum, 29 | 03 | 2021