Außenansicht Landesgeschaeftsstelle des PARITAETISCHEN Berlin - Foto: Petra Engel Paritaetischer Berliner Bär für besondere Ehrungen - Foto: Frederic Brueckel Foyer der Landesgeschaeftsstelle - Foto: Petra Engel

Das 21. Alzheimer-Symposium steht unter dem Motto "Demenz: In Beziehung bleiben"

Kategorie: Aus den Mitgliedsorganisationen, Gesundheitsförderung, Selbsthilfe, Veranstaltung

Einladung zum Symposium am 25. Oktober 2019, 13:30 bis 18:30 Uhr, im Roten Rathaus

Alljährlich veranstaltet die Alzheimer Angehörigen Initiative im Roten Rathaus ein halbtägiges Alzheimer-Symposium mit Vorträgen zu medizinischen, pflegerischen und rechtlichen Themen.

Das diesjährige Symposium steht unter dem Motto "Demenz: In Beziehung bleiben".

Der Mensch ist ein soziales Wesen, das ohne Beziehungen nicht leben kann. Dies gilt für Menschen mit und ohne Demenz gleichermaßen. Dass positive Beziehungen Wohlbefinden fördern, konflikthafte Beziehungen dagegen krank machen können, ist wissenschaftlich längst belegt. Störungen des Gedächtnisses und des logischen Denkens, aber auch nichtkognitive Symptome der Demenz wie Unruhe, Misstrauen und Reizbarkeit können die sozialen Kontakte erheblich belasten.

Wir wollen fragen: Wie ändern sich Beziehungen durch die Demenz? Was geht verloren, was bleibt? Kann vielleicht sogar etwas Neues wachsen? Wie können wir mit unserer Kommunikation Kontakte positiv gestalten? Wie lassen sich die unterschiedlichen Bedürfnisse von Menschen mit Demenz und ihren Bezugspersonen so ausbalancieren, dass alle damit gut leben können?

Ein spannendes Thema für uns und hoffentlich auch für Sie!

Mehr zum diesjährigen Programm erfahren Sie hier.

Wichtige Hinweise zur Anmeldung, Betreuung von Demenzkranken während der Veranstaltung sowie zur Kostenerstattung:

Demenzkranke können zum Symposium mitgebracht werden. Sie werden während der Vorträge (und auch 15 Minuten vorher sowie eine halbe Stunde danach) von Fachkräften aktivierend betreut. Vorherige Anmeldung hierzu ist bis spätestens eine Woche vor der Veranstaltung unbedingt erforderlich. Sie erreichen die Alzheimer Angehörigen Initiative telefonisch Montag bis Donnerstag von 10 bis 15 Uhr unter 030 47 37 89 95. Die Kosten für die Krankenbetreuung in Höhe von 30 Euro wird bei Vorliegen eines Pflegegrades von den Pflegekassen erstattet.

(rs)

 

 

Datum, 16 | 09 | 2019