Außenansicht Landesgeschaeftsstelle des PARITAETISCHEN Berlin - Foto: Petra Engel Paritaetischer Berliner Bär für besondere Ehrungen - Foto: Frederic Brueckel Foyer der Landesgeschaeftsstelle - Foto: Petra Engel

Tag der Vorsorge am 5. September

Humanistischer Verband informiert über Pflege, Betreuung und Testament

Vorsorgeberatung durch den HVD, Foto: Konstantin BörnerVorsorge, Pflege, Betreuung, Testament und Bestattung – das sind für die meisten Menschen unangenehme Themen, über die wir uns irgendwann mal Gedanken machen wollen und die wir gerne aufschieben. Dabei wird allerdings verdrängt, dass Fragen um Vorsorgevollmacht oder Patientenverfügung täglich plötzlich eine Rolle spielen können. Das Vorsorgenetz im Humanistischen Verband Berlin-Brandenburg schafft Abhilfe.

Ganz nach dem Motto „Was ich mir schon immer vorgenommen habe…“ war der erste „Tag der Vorsorge“ im März sehr gut besucht. Die Besucherinnen und Besucher informierten sich an Infotischen, bei individuellen Beratungsgesprächen sowie Fachvorträgen über zahlreiche Themen rund um Fragen der Vorsorge. Gleichzeitig konnten sie die Beratungsstellen unseres Vorsorgenetzes persönlich kennenlernen: die Zentralstelle Patientenverfügung, unseren Betreuungsverein, den Mobilitätshilfedienst, die Sozialstation "Die Brücke", unsere Testamentsberatung, das Seniorenbüro "Am Puls 60+" und unseren Mitgliederservice, der den humanistischen Bestattungshain verwaltet.

Nun wird dieser Infotag wiederholt. Merken Sie sich schon jetzt den zweiten „Tag der Vorsorge“
am 5. September 2019
vor.Von 15 bis 19 Uhr laden wir Sie herzlich in die Humanistische Akademie Berlin-Brandenburg, Brückenstr. 5 A, 10179 Berlin ein, um sich rund um das Thema zu informieren und beraten zu lassen. Eintritt und Beratung sind kostenfrei.

Die ersten 100 Besucher erhalten kostenfrei eine Notfalldose. In dieser werden alle für Notfälle wichtigen Informationen zu Notfall- und Impfpass, Medikamentenplan, Patientenverfügung o.ä. aufbewahrt, so dass Erstretter diese schnell finden und berücksichtigen können. Insbesondere für alleinstehende Menschen kann dieses System eine lebensrettende Maßnahme darstellen.

Das Programm und weitere Informationen finden Sie unter:
www.humanistisch.de/vorsorgenetz

Elke Rasche, Leitung Zentralstelle Patientenverfügung, Humanistischer Verband Deutschlands, Landesverband Berlin-Brandenburg KdöR

(aw)

Datum, 18 | 07 | 2019