Außenansicht Landesgeschaeftsstelle des PARITAETISCHEN Berlin - Foto: Petra Engel Paritaetischer Berliner Bär für besondere Ehrungen - Foto: Frederic Brueckel Foyer der Landesgeschaeftsstelle - Foto: Petra Engel

Rettung der einzigen Krisen- und Clearingeinrichtung für Frauen des Landes Berlin!

Appell des Beirates „Wohnungs- und Obdachlosigkeit von Frauen“ der Überparteilichen Fraueninitiative Berlin – Stadt der Frauen e.V. anlässlich der bevorstehenden Wahlen zum Abgeordnetenhaus von Berlin zum Erhalt der Krisen- und Clearingeinrichtung für Frauen

Die Krisen- und Clearingeinrichtung für Frauen mit ihren insgesamt 16 Plätzen ist die einzige frauenspezifische Einrichtung ihrer Art im Land Berlin. Die betroffenen Frauen werden sofort aufgenommen und an 365 Tagen rund um die Uhr unterstützt und versorgt.

Die finanzielle Schieflage der Finanzierung der Einrichtung ist seit dem Fachtag „Krisenhäuser in der Krise?!“ im Jahr 2015 in der Fachöffentlichkeit / den zuständigen Senatsverwaltungen / den Bezirken und der Politik bekannt. Auch in den Jahren 2017 / 2018 wurde auf Grundlage evaluierter Zahlen noch einmal nachgewiesen, dass die bestehende Finanzierungsart die Krisen- und Clearingeinrichtung für Frauen ruiniert!

Eine 80-prozentige Auslastung als Grundlage der Tagessatzberechnung ist erwiesenermaßen nicht haltbar, was mitnichten auf mangelnder Nachfrage beruht. Vielmehr ist das Planmengenverfahren, dem alle Bezirke unterliegen, ein ökonomischer Fehlanreiz zur Belegung kostengünstigerer Produkte.

Als einzige frauenspezifische Einrichtung ihrer Art im Land Berlin erbringt die Krisen- und Clearingeinrichtung für Frauen Leistungen in der Schnittstellenarbeit Wohnungsnothilfe, Eingliederungshilfe, Jugendhilfe, Arbeit mit gewaltbetroffenen Frauen.

Durch die Unterstützung rund um die Uhr und ein qualifiziertes Clearing der weiterführenden Bedarfe werden Drehtüreffekte vermieden bzw. auch eine rein ordnungsrechtliche Unterbringung, welche sich über Jahre erstrecken kann.

Um unsere einzigartige – das frauenspezifische Hilfesystem des Landes Berlin ergänzende und vervollständigende – Einrichtung zu retten und somit die Betreuung für unsere Frauen weiterhin anbieten zu können, müssen die zuständigen Entscheidungsträger aktiv werden!

Daher unsere erneute Aufforderung vor der Wahl im Jahr 2021: Sichern Sie den Bestand dieser einzigartigen Einrichtung für Frauen! Die schon oft erfolgten verbalen Willensbekundungen werden die Schließung der Krisen- und Clearingeinrichtung für Frauen nicht verhindern!
Zusammenschluss der notwendigen Entscheidungsträger zur Installation der alternativen Finanzierung unserer Einrichtung jetzt!
Herauslösung der Krisen- und Clearingeinrichtung für Frauen aus dem Planmengenverfahren!
Umsetzung der Leitlinien auch in Bezug auf den LT KRI!

Hier der offene Brief an Staatssekretär Alexander Fischer.

(Pe)
 

Datum, 21 | 05 | 2021