Außenansicht Landesgeschaeftsstelle des PARITAETISCHEN Berlin - Foto: Petra Engel Paritaetischer Berliner Bär für besondere Ehrungen - Foto: Frederic Brueckel Foyer der Landesgeschaeftsstelle - Foto: Petra Engel

Neues Logo für die Sozialstiftung Köpenick

Seit kurzem tritt die Sozialstiftung Köpenick mit neuem Logo und Leitspruch auf. Das bekannte Markenzeichen wurde überarbeitet und wird sukzessive durch das neue ersetzt. Auf der Webseite sozialstiftung-koepenick.de ist es bereits zu sehen.

Was ist neu?
Das neue Logo besteht aus vielen bunten Bausteinen. Dies soll die Einigkeit der verschiedenen Einrichtungen unter dem Dach der Sozialstiftung Köpenick zeigen. Die bunten Farben stehen für die Vielfalt der Stiftung mit all ihren Einrichtungen und Menschen, die dort leben oder tätig sind. Die Spiegelung bringt die Nähe zum Wasser – dem Müggelsee, der Spree und Dahme – zum Ausdruck. Der Leitspruch „mittendrin – jetzt und in Zukunft“ ist ein zentrales Versprechen, der Ausdruck der Mission der Sozialstiftung. Sie arbeitet zum Wohle von Seniorinnen sowie Menschen mit Behinderungen und sorgt für ihre Mitarbeiterinnen. So ist es - und so wird es bleiben.


Der Einführung des Logos und Leitspruchs ist ein halbes Jahr intensiver Arbeit vorangegangen. An der Entwicklung haben Mitarbeiterinnen aus allen Organisationseinheiten der Stiftung mitgearbeitet. Auf ihrem Weg zum neuen Logo wurden sie von der Berliner Kommunikationsagentur Wigwam begleitet.
„Von Anfang an waren sich alle einig, wie das neue Erscheinungsbild der Sozialstiftung Köpenick wirken soll: modern, klar, freundlich und vor allem bodenständig. Dies ist gelungen“, so Rainer Kleibs, Geschäftsführer der Sozialstiftung Köpenick. „Der Leitspruch war uns besonders wichtig, denn die Sozialstiftung entwickelt ihre Angebote stetig weiter. Dabei bleiben wir immer unserem Auftrag treu, qualitativ hochwertige Leistungen für Seniorinnen und Senioren sowie Menschen mit Behinderungen zu erbringen.“


Über die Sozialstiftung Köpenick:
Die Sozialstiftung Köpenick erbringt seit der Gründung im November 1997 an aktuell drei Standorten in Berlin Dienstleistungen für Seniorinnen sowie Menschen mit Behinderungen. In Friedrichshagen betreibt die Sozialstiftung Köpenick Einrichtungen der stationären Pflege, Seniorenzentrum mit 390 Bewohnerinnen, der Kurzzeitpflege mit 16 Gästeplätzen sowie des Ambulanten Hospizdienstes Friedrichshagen mit aktuell über 100 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen. In den Wohnheimen Mentzelstraße und Ahornallee am Standort Spindlersfeld leben 75 Menschen mit Behinderungen. Des Weiteren ist in Spindlersfeld SpreeTakt – BFB mit einem Beschäftigungs- und Förderbereich mit 27 Plätzen für Menschen mit Behinderungen verortet. In Wendenschloß an der Dahme bietet die Sozialstiftung betreutes Seniorenwohnen für 17 Mietparteien an, das ServiceWohnen Niebergallstraße. 480 Mitarbeiter*innen realisieren die genannten Dienstleistungen. Die Sozialstiftung Köpenick wird von einem Kuratorium und einer zweiköpfigen Geschäftsführung geleitet.
Weitere Informationen zur Sozialstiftung Köpenick finden Sie unter www.sozialstiftung-koepenick.de.

Das anliegende Bild ist unter der Quellenangabe „Sozialstiftung Köpenick“ frei verwendbar.

Medienkontakt:
Ljuba Essen
Öffentliche Kommunikation
Tel.: +49 (30) 6442-260
E-Mail: presse@sozialstiftung-koepenick.de

Sozialstiftung Köpenick
Werlseestraße 37–39a
12587 Berlin
Tel.: +49 (30) 6442–234
E-Mail: geschaeftsstelle@sozialstiftung-koepenick.de
www.sozialstiftung-koepenick.de

(nd)

Datum, 07 | 11 | 2019