Außenansicht Landesgeschaeftsstelle des PARITAETISCHEN Berlin - Foto: Petra Engel Paritaetischer Berliner Bär für besondere Ehrungen - Foto: Frederic Brueckel Foyer der Landesgeschaeftsstelle - Foto: Petra Engel

Hospiz im Kiez

21. Berliner Hospizwoche vom 23. bis 30. September 2018

Unter dem Motto „HOSPIZ IM KIEZ“ bietet die Berliner Hospiz- und Palliativbewegung während der Hospizwoche einen bunten Veranstaltungsblumenstrauß. Damit soll die hospizlich-palliative Arbeit in Berlin gezeigt und Möglichkeiten zum Gespräch geboten werden.

Auch in diesem Jahr hat Frau Dilek Kolat, Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, die Schirmherrschaft über die Hospizwoche übernommen.

Hospiz beginnt vor dem Sterben. Hospiz beschreibt eine Lebenseinstellung: Das Für-einander-da-sein auch und gerade am Lebensende. Die Aktiven setzen auf Solidarität, ehrliche Begegnung und auf fachlich-fundiertes Wirken, auf Sinn, gegenseitigen Respekt und auf Lebensqualität. Das ist und bleibt wichtig für kranke und pflegebedürftige Menschen in einer Versorgungslandschaft, die auf Effizienz, Standards und Wachstum getrimmt wird.

Der hospizlich-palliative Ansatz ist ein Gegenmodell und widersetzt sich so dem Zeitgeist. Sterbende Menschen sowie die sich um sie sorgenden Menschen brauchen weniger Druck und Formulare, dafür aber mehr Zeit und Verlässlichkeit.

Rund 2.000 ehrenamtlich und so viele hauptamtlich tätige Frauen und Männer im Berliner Hospiz- und PalliativVerband stehen dafür ein. Sie engagieren sich an den unterschiedlichsten Lebens-Orten für sterbende und trauernde Menschen.

Datum, 13 | 09 | 2018