Außenansicht Landesgeschaeftsstelle des PARITAETISCHEN Berlin - Foto: Petra Engel Paritaetischer Berliner Bär für besondere Ehrungen - Foto: Frederic Brueckel Foyer der Landesgeschaeftsstelle - Foto: Petra Engel

Ein neues sozio-kulturelles Zentrum in Kreuzberg

Eröffnung des Projektzentrums Bona Peiser am 22. Februar 2018

Eröffnungsfeier mit buntem Programm; Foto: Christian PethDie Schließung der Bona-Peiser-Bibliothek im Jahr 2014 führte zu viel Aufruhr in Friedrichshain-Kreuzberg, die weitere Nutzung der Räumlichkeiten war lange ungewiss. Anfang Februar 2017 gab es dann endlich eine Perspektive: Auf Einladung des MehrGenerationenHauses Wassertor 48 e.V. fand in den Räumlichkeiten der ehemaligen Bibliothek ein Planungstreffen zusammen mit dem Kiez-Netzwerk Kreuzberg und künftigen potenziellen Nutzern statt. Ziel dieser Veranstaltung war es, sich Gedanken über die Einrichtung des Objektes zu machen. Unterstützt durch das Atelier Fanelsa, die ebenfalls im Kiez-Netzwerk Kreuzberg aktiv sind, begann ein konstruktiver Planungs- und Umbauprozess.

Am 22. Februar 2018 konnten nun die frisch modernisierten Räumlichkeiten der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Neben Ralf Hirsch von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, lud auch der stellvertretende Bezirksbürgermeister Knut Mildner-Spindler die Anwesenden in seinem Grußwort zur Nutzung ein: „Es ist ein Stück neue Nachbarschaft. Ab sofort kann es erobert werden." Viele interessierte Akteure aus der Nachbarschaft, das Quartiersmanagement-Team und Vertreterinnen und Vertreter des Bezirks waren anwesend, um die ansprechenden Räumlichkeiten zu erkunden und gemeinsam Pläne für eine zukünftige Nutzung zu entwickeln. Neben einem abwechslungsreichen Programm mit Theatereinlagen und Musik vom Trio Al Amal (Hoffnungstrio) wurden Köstlichkeiten von KAMUN Catering serviert, einer Kreuzberger Initiative mit Geflüchteten.

„Ein offenes Konzept, bei dem es noch viel Raum gibt“, sagte Irene Bleidt, Koordinatorin und Ansprechpartnerin für die sozio-kulturellen Projekträume. „Wichtig ist, dass Nachbarschafts- und integrative Nutzung und der kulturelle Aspekt eine Rolle spielen. Schöne Kunst-, Musik- und Theaterprojekte sind gewünscht." Immer donnerstags gibt es einen offenen Nachmittag, zum dem auch Interessierte herzlich eingeladen sind.

Einige Nutzer und Projektpartner gibt es schon, allerdings ist die Phase des Aufbaus noch voll im Gange. Es lohnt sich ein Blick auf die Homepage unter www.bona-peiser.de, wo in nächster Zeit interessante Veranstaltungen, Projekte und Informationen eingestellt werden. 

Bona Peiser
Sozio-kulturelle Projekträume
Oranienstr. 72, 10969 Berlin
Koordinatorin: Irene Bleidt, info(at)bona-peiser.de
Träger: MehrGenerationenHaus Wassertor 48 e.V.

(vb)

Datum, 06 | 03 | 2018