Kiezreporter der Schulstation von Aufwind e.V. - Foto: Stefanie Lehmann Unionhilfswerk - Kindergartengruppe - Foto: Christiane Weidner Eine Breakdanceshow - Foto: Eberhard Auriga Kletterwald - Foto: Nachbarschaftsheim Schöne

Wie können zugewanderte Frauen im Gesundheitsbereich Fuß fassen?

Erzählsalon am 22. Januar bei TIO e.V. in Berlin-Neukölln

TIO e.V. lädt herzlich ein zum Erzählsalon, der dieses Mal am 22. Januar 2020 bei TIO e.V. in der Reuterstraße 78, stattfindet. Ab 15 Uhr werden zwei Frauen, eine Zahnarzthelferin und eine pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte, darüber berichten, wie sie es geschafft haben, im deutschen Gesundheitsbereich erfolgreich Fuß zu fassen.

Ihre positiven Geschichten sollen anderen zugewanderten Frauen Mut machen, an ihrem beruflichen Weg  trotz einiger Hürden  festzuhalten.

Auch die Berliner Integrationsbeauftragte, Katarina Niewiedzial, und die Staatssekretärin für Pflege und Gleichstellung, Barbara König, haben ihre Teilnahme an der Veranstaltung zugesagt.

Bitte leiten Sie diese Einladung an Ihre Netzwerke und sonstige Interessierte weiter, damit viele Migrantinnen und geflüchtete Frauen sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren erreicht werden.

TIO e.V. ist ein gemeinnütziger, interkultureller Verein, der sich seit 1978 für die gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe von Migrantinnen in Deutschland einsetzt. Der TIO geht davon aus, dass Integration von Migrantinnen in erster Linie über die Integration ins Erwerbsleben stattfindet.

Der Verein betreibt in Kreuzberg und Neukölln zwei Beratungseinrichtungen und mehrere Bildungsangebote.

Mehr zu TIO e.V. erfahren Sie hier.

Hier finden Sie mehr Informationen zu den Erzählsalons.

(rs)

Datum, 20 | 01 | 2020