Kiezreporter der Schulstation von Aufwind e.V. - Foto: Stefanie Lehmann Unionhilfswerk - Kindergartengruppe - Foto: Christiane Weidner Eine Breakdanceshow - Foto: Eberhard Auriga Kletterwald - Foto: Nachbarschaftsheim Schöne

Willkommen und Abschied

Ausstellungseröffnung „Meine Welt ist schön! Lass sie mich Dir zeigen“ beim Paritätischen Berlin mit Abschied von Kuratorin Christiane Weidner

Dr. Gabriele Schlimper, Geschäftsführerin Paritätischer Berlin, Ulrike Leyh, Vorstandsvorsitzende des Deutschen Kinderschutzbundes LV Berlin e.V., Christiane Weidner, Kuratorin der Ausstellung "Meine Welt ist schön..." (v.l.)

Dr. Gabriele Schlimper, Geschäftsführerin Paritätischer Berlin, Ulrike Leyh, Vorstandsvorsitzende des Deutschen Kinderschutzbundes LV Berlin e.V., Christiane Weidner, Kuratorin der Ausstellung "Meine Welt ist schön..." (v.l.)

Sie sitzen auf einem Zaun, den Fernsehturm im Blick, auf einer Wiese vor dem Haus oder springen auf einem Trampolin – Kinder der Leo-Lionni-Grundschule haben dem Fotografen Raphael Krämer und der Sozialarbeiterin Malalai Nezam im Auftrag des Deutschen Kinderschutzbundes ihre Lieblingsorte im Berliner Stadtteil Wedding gezeigt. Dabei sind viele Fotos an Orten entstanden, die auf den ersten Blick vielleicht nicht als schön gelten, die von Kindern aber genutzt und dadurch lebendig werden. 

Die Fotos sind bis September in der Ausstellung „Meine Welt ist schön! Lass sie mich Dir zeigen“ in den Veranstaltungsräumen des Paritätischen Berlin in der Brandenburgischen Straße 80 zu sehen. Bei der Vernissage am 19. März kamen unter anderem Vertreter des Deutschen Kinderschutzbundes, des Paritätischen Berlin, seiner Mitglieder sowie ehrenamtliche Fotografen ins Gespräch. 

Ein großes Dankeschön – für diese und zahlreiche weitere Ausstellungen im Haus des Paritätischen Berlin – ging an Christiane Weidner. Die ehrenamtliche Fotografin war seit 2015 auch als Kuratorin beim Paritätischen Berlin aktiv. Diese Aufgabe gab sie nun ab, um sich verstärkt anderen Projekten widmen zu können. 

Dr. Gabriele Schlimper, die Geschäftsführerin des Paritätischen Berlin, sagte: „So sagen wir heute zum Abschied: Danke für Ihre feinfühlige Art, geeignete Bilder auszuwählen, für Ihre Kunst, die Werke in den gut erfassbaren Kontext zu bringen. Danke für die vielen Stunden der Vorbereitung. Danke für Ihre Geduld, die manchmal erforderlich ist, um alles richtig abzustimmen und für die Handarbeit, die oft erforderlich wurde um die Bilder zu rahmen, um sie dann mit Hilfe unseres Haushandwerkers zu hängen. Neben wertschätzenden Worten nahm Christiane Weidner einen Gutschein und einen Strauß orange leuchtender Gerbera entgegen. In den vergangenen Jahren kuratierte sie beispielsweise die Ausstellungen Malen wie die Großen – Familienarbeit und Beratung e.V., Stille Kunst mit gesprächigem Ausdruck – Künstlerische Werke gehörloser Maler und Malerinnen mit der Sinneswandel gGmbH und Zeichnungen von Christian Specht – mit der TAZ und Lebenshilfe gGmbH.

Seit 2010 stellt der Paritätische Berlin in seinen Tagungsräumen künstlerische Werke aus seinen Mitgliedsorganisationen aus, wie jetzt vom Landesverband Berlin des Deutschen Kinderschutzbundes. Er engagiert sich seit 1956 für die Kinder dieser Stadt. An der Leo-Lionni-Grundschule fördert und begleitet der Verein gemeinsam mit den Lehrkräften und den Mitarbeitenden der schulbezogenen Sozialarbeit rund 590 Kinder, damit sie die gleichen Chancen wie alle anderen Kinder zur Teilhabe an der Gesellschaft bekommen.

Die Fotoausstellung „Meine Welt ist schön! Lass sie mich Dir zeigen“ will die Perspektive ändern: Weg von Begriffen wie Brennpunkt, soziale Deprivation oder Kinderarmut, mit denen Erwachsene die Lebenswelt der Kinder häufig beschreiben. Aus diesem Grund haben sie sich von ihnen mitnehmen lassen in Höfe, auf Spielplätze, Fußballfelder oder Parkhausdächer. 

Die Ausstellung ist Montag bis Donnerstag von 8 bis 18 Uhr und freitags bis 16 Uhr zu sehen. Interessierte bitten wir, vor ihrem Kommen nachzufragen, wann die Räume frei sind. 
Tel.: 030 860 01-0 

(aw)

Datum, 20 | 03 | 2019