Kiezreporter der Schulstation von Aufwind e.V. - Foto: Stefanie Lehmann Unionhilfswerk - Kindergartengruppe - Foto: Christiane Weidner Eine Breakdanceshow - Foto: Eberhard Auriga Kletterwald - Foto: Nachbarschaftsheim Schöne

Was es braucht für die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Dokumentation des Fachaustausches über flexible Kinderbetreuung am 12. Juli 2017 im Haus der Parität

Kinder spielen in der Kita

Immer stärker nachgefragt - flexible Kinderbetreuung, Foto: Dieter W. Pelzer

Die Frage nach der Vereinbarkeit von Familie und Beruf gewinnt in unserer Gesellschaft immer mehr an Bedeutung. Um diese zu fördern, braucht es eine gute und passende Kinderbetreuung, vor allem auch dann, wenn die Arbeitszeiten außerhalb der Öffnungszeit von Kindertageseinrichtungen liegen. Für Alleinerziehende ist die bedarfsgerechte Kinderbetreuung oftmals entscheidende Voraussetzung, um eine Beschäftigung und/oder Ausbildung aufnehmen zu können.

Deshalb lud der Paritätische Wohlfahrtsverband Berlin am 12. Juli 2017 seine Mitgliedsorganisationen zu einem Fachaustausch über flexible Kinderbetreuung ins Haus der Parität in der Kollwitzstraße ein. Die Einladung richtete sich an Paritätische Mitglieder, die in diesem Bereich entsprechende Projekte und Kinderbetreuungsmöglichkeiten für besondere Zielgruppen vorhalten. 

Die Teilnehmenden tauschten ihre Ansätze aus und diskutierten über das öffentlich geförderte Modellprojekt „MoKiS – Mobiler Kinderbetreuungsservice für Eltern mit besonderen Arbeitszeiten" sowie über das Auswahlverfahren von Projekten. Im Mittelpunkt der Fachtagung standen die Wirkung der flexiblen Kinderbetreuung, die aktuelle Nachfrage und die Zusammenarbeit mit den Tagespflegestellen bei den Jugendämtern und Betreuungsprojekten weiterer Organisationen im Sozialraum.

Die Anwesenden erarbeiteten gemeinsam eine Reihe von Empfehlungen, um dieses Feld weiter zu entwickeln. Sie erwarten,  dass diese beim geplanten Auf- und Ausbau der flexiblen Kinderbetreuung des Landes Berlin und vor allen Dingen im angestrebten Familienfördergesetz berücksichtigt werden. Die Ergebnisse sind in einer Dokumentation zusammengefasst und an den Frauenpolitischen Beirat und Beirat für Familienfragen des Landes Berlin übermittelt worden.

Hier finden Sie die Dokumentation des Fachaustausches über flexible Kinderbetreuung am 12. Juli 2017 im Haus der Parität.

Ansprechpartnerin bei Rückfragen:
Anna Zagidullin
Referentin Familie, Frauen, Mädchen
Tel. 030 86 001-618
zagidullin(at)paritaet-berlin.de

(rs)

Datum, 31 | 07 | 2017