Kiezreporter der Schulstation von Aufwind e.V. - Foto: Stefanie Lehmann Unionhilfswerk - Kindergartengruppe - Foto: Christiane Weidner Eine Breakdanceshow - Foto: Eberhard Auriga Kletterwald - Foto: Nachbarschaftsheim Schöne

Vergissmeinnicht - Menschen mit Demenz im Scheinwerferlicht 2017

Aktionstag zum Thema Demenz am 11. Mai

Plakat: Menschen mit DemenzVergissmeinnicht - Unutmabeni nennt das Theater der Erfahrungen seine Projektreihe, in der Menschen mit und ohne Demenz gemeinsam ein Theaterstück erarbeiten und schließlich auf der Bühne stehen. In diesem Jahr sind die Spielerinnen und Spieler unterschiedlich alt, kommen aus unterschiedlichen Herkunftsländern, sprechen unterschiedliche Sprachen.

Kann das funktionieren? Ist Kultur so multinational und multireligiös, dass immer noch gemeinsame Themen gefunden werden können, wenn das Vergessen beginnt? Zwei Theaterproduktionen, eine Film-Dokumentation, Informationsstände und zahlreiche Gelegenheiten zum Gespräch, sollen Fragen beantworten und Anregungen bieten – für alle, die mit demenziell Erkrankten leben, sie betreuen und pflegen.

Schirmherrin: Dilek Kolat, Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung

Das Programm:

10:00 Uhr Ankommen
Durch eine Ausstellung bummeln, für die Freizeit Pläne schmieden und Kaffee trinken. Alles ist wie immer, nur anders:
- Die Ausstellung: Ich halte dich – Porträts von Menschen mit Demenz, ihre
  Angehörigen und Breuenden (Ausstellung des Mittelhof e.V., Fotos von Victoria
  Tomaschko)
- Die Pläne: Infoständen mit Kulturangeboten für Menschen mit Demenz,
  Erfahrungsberichte und Anregungen
- Der Kaffee: heiß und stark

Einblicke: Vergissmeinnicht - Unutmabeni
Einleitende Worte zum dritten Projekttag und zur Arbeit mit an Demenz erkrankten Menschen unterschiedlicher Herkunft.
-  Begrüßung durch Frau Staatsekretärin Barbara König
   (Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung)
- Gökçen Demirağlı (Nachbarschaftsheim Schöneberg e.V.) spricht über
  Erfahrungen im Umgang mit Demenz in einer multikulturellen Gesellschaft

11.20 Uhr Einlassen:
Menschen unterschiedlicher Herkunft, mit und ohne demenzieller Erkrankung, stehen gemeinsam auf der Bühne. Erzählt wird die Geschichte eines Chores, der nicht verstummen und vergessen werden soll: Rock for Ever!

12.20 Uhr Mittagspause – Gespräche – Dokumentation
- Im Foyer: Infotische.
- Im Atelier: Filmbericht über das Theaterstück des letzten Projektjahres:
  Ein Schiff wird kommen.
  Dazu können Sie auch hier mehr erfahren.

13:00 Uhr Einsichten
Wie ist das, wenn der Bruder nicht mehr alleine nach Hause findet? Oder wenn die beste Freundin sich nicht mehr an gemeinsam Erlebtes erinnern kann? Die Senioren-theatergruppe OstSchwung aus dem Theater der Erfahrungen hat sich mit der Situation von Angehörigen demenziell erkrankter Menschen auseinandergesetzt und zeigt: Eine andere Welt – Ein Stück über das Annehmen und das Loslassen.
Zur Inszenierung auch hier mehr.

14:30 Uhr Ausgelassen
Trommeln trotz(t) Demenz mit Ricarda Raabe / DRK

15:00 Uhr Abschluss

Weitere Information: theater-der-erfahrungen.nbhs.de

(vb)

Datum, 07 | 04 | 2017