Kiezreporter der Schulstation von Aufwind e.V. - Foto: Stefanie Lehmann Unionhilfswerk - Kindergartengruppe - Foto: Christiane Weidner Eine Breakdanceshow - Foto: Eberhard Auriga Kletterwald - Foto: Nachbarschaftsheim Schöne

Unterstützung für Careleaver

Positionspapier des Paritätische Wohlfahrtsverbands Berlin und der Diakonie Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Menschen stehen zusammen im Kreis - man sieht die Schuhe von oben

Foto: Marvin Siefke/ pixelio.de

Careleaver, ehemalige Pflege- und Heimkinder, die am Jugendhilfeende – zumeist ab 18
Jahren – vor der Verselbstständigung stehen, sind in der jüngsten Zeit auch in Deutschland
in den Blickpunkt fachlicher Diskussionen geraten. Der Paritätische Wohlfahrtsverband Berlin und die Diakonie Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz signalisieren durch das gemeinsame Befassen mit diesem Thema, dass ihnen diese jungen heranwachsenden Menschen und notwendige Unterstützungsformate wichtig sind. Sie setzen sich in ihren Arbeitsbezügen und in der Kommunikation mit ihren Mitgliedsorganisationen dafür ein, dass sich breitere Personengruppen mit dem Thema Careleaver vertraut machen und sich ebenfalls für diese jungen Menschen stark machen, insbesondere bei gesetzgebenden bzw. ausgestaltenden Prozessen.

Die Verbände begrüßen die zahlreichen Initiativen und Projekte, die nicht zuletzt von den jungen Menschen selbst getragen werden, und sagen diesen ihre Unterstützung zu. Im jetzt veröffentlichten Positionspapier „Unterstützung für Careleaver“ sind zentrale Forderungen aufgeführt, von politischen Mitwirkungsrechten bis hin zu finanziellen und strukturellen Rahmenbedingungen.

Lesen Sie hier das vollständige Dokument.



Datum, 20 | 06 | 2016