Kiezreporter der Schulstation von Aufwind e.V. - Foto: Stefanie Lehmann Unionhilfswerk - Kindergartengruppe - Foto: Christiane Weidner Eine Breakdanceshow - Foto: Eberhard Auriga Kletterwald - Foto: Nachbarschaftsheim Schöne

Über 35.000 Euro in einem Monat für die Nachbarschaft!

Spendenmeisterschaft für liebenswerte Nachbarschaften ist ein voller Erfolg

Beim Nachbarschaftsfest. Foto: Chris Lawton/Unsplash

Beim Nachbarschaftsfest. Foto: Chris Lawton/Unsplash

Gute und solidarische Nachbarschaften zu gestalten und zu entwickeln – daran arbeiten viele Mitgliedsorganisationen des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Berlin. Oft sind es nur kleine Summen, die für sinnvolle Projekte gebraucht werden. Mit verschiedenen Fundraising-Formaten  über Plattformen wie betterplace.org hat sich in den vergangenen Jahren eine neue Methode des Online-Fundraising etabliert, um von vielen Spenderinnen und Spendern kleine Summen einzuwerben und dadurch ein konkretes Projekt zu finanzieren. 

Doch vielen sozialen Organisationen fehlt die Erfahrung, eine Online-Spendenkampagne durchzuführen. Dadurch entstand die Idee des Paritätischen Berlin gemeinsam mit der Plattform betterplace.org und dem Nachbarschaftsnetzwerk nebenan.de die Spendenmeisterschaft ins Leben zu rufen und soziale Organisationen fit zu machen, auch neue digitale Wege zu beschreiten. 

„Zusammenhalt im Kiez und gelebte Nachbarschaft entstehen dadurch, dass Menschen Verantwortung übernehmen und eigene Ideen einbringen. Doch dafür eine Finanzierung aufzutreiben ist oft mühselig und langwierig. Das wollten wir mit der Spendenmeisterschaft ändern, denn oft werden nur wenig Finanzmittel gebraucht, um Projektideen in der Nachbarschaft umzusetzen", erklärt Anne Jeglinski, Leiterin der Geschäftsstelle Bezirke des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Berlin.

Der Paritätische beauftragte betterplace.org für das Know-how und die Plattform: In zwei Workshops zum Thema Online-Fundraising wurden 40 soziale Organisationen geschult. 17 Projekte trauten sich und nahmen an der Spendenmeisterschaft über betterplace.org teil. Insgesamt einen Monat lang sammelten die teilnehmenden Organisationen im September 2018 Spenden. 

Als zusätzlichen Anreiz für die beteiligten Organisationen stellte der Paritätische Berlin einen Förderbetrag von 15.000 Euro zur Verfügung: 10.000 Euro für die vier Projekte mit den höchsten Spendenbeträge und die übrigen 5.000 Euro solidarisch unter allen weiteren Organisationen verteilt.

Das Unternehmen nebenan.de nutzte seine digitale Reichweite, indem es über seine digitale Plattform darauf hinwies, um potentielle Spenderinnen und Spender zu erreichen. 

Die Ergebnisse

Die 17 Projekte, die an der Spendenmeisterschaft teilnahmen, erhielten innerhalb von 30 Tagen über 20.000 Euro an Spenden.

Insgesamt 6.500 Euro von 64 Spenderinnen und Spender konnte das Nachbarschaftshaus Eichkamp sammeln. Zusätzlich bekam es 4.000 Euro vom Paritätischen Berlin. Helga Neumann und Charlotte Dieter-Ridder vom Nachbarschaftshaus Eichkamp freuen sich sehr darüber. Helga Neumann: "Mit den großzügigen Spenden und dem Preisgeld des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes können wir endlich die Barrierefreiheit unseres Hauses aktiv angehen. Das ist ein wichtiges Thema für uns, weil unser Haus für alle Menschen geöffnet sein soll. Wir können nun den ersten Schritt wagen: Der Bau einer behindertengerechte Toilette.“

Die Telefonseelsorge Berlin e.V. schaffte es, 43 Spenden mit einem Gesamtwert von 4.308 Euro zu sammeln, um den Ehrenamtlichen Supervision zu ermöglichen. Der Paritätische Berlin legte 3.000 Euro darauf.

40 Spenderinnen und Spender wählten das Bildungsprojekt ExperiDay! und trugen mit insgesamt 3.845 Euro dazu bei, dass die Experimente von Kindern aus der Thermometersiedlung im Süden von Berlin von wissenschaftlichen und pädagogischen Fachkräften begleitet werden können. Der Paritätische mit 2.000 Euro ebenfalls.

Lara e.V. ist eine Fachstelle gegen sexualisierte Frauen in Berlin und will Selbstverteidigungskurse für Frauen anbieten und mobile anwaltliche Beratung für geflüchtete Frauen ermöglichen. Das wollten 16 Spenderinnen und Spender mit 2.225 Euro unterstützen, und vom Paritätischen Berlin gab es noch 1.000 Euro dazu.

Die vollständige Tabelle mit den Ergebnissen der Spendenmeisterschaft und den Beschreibungen aller 17 Projekte finden Sie unter:

www.betterplace.org/de/spendenmeisterschaft/paritaetischer

Michael Vollmann,  Mitgründer von nebenan.de, äußerte sich erfreut über das Pilotprojekt: "Mit der Spendenmeisterschaft haben wir gezeigt, dass die Zusammenarbeit von lokalen Organisationen, unserem Nachbarschaftsnetzwerk und dem Paritätischen Wohlfahrtsverband zu einem besseren Spendenergebnis für nachbarschaftliche Projekte führen kann. So kommen Summen zusammen, die einen realen Unterschied für die sozialen Projekte ausmachen und Nachbarschaften stärken!"

Auch Anne Jeglinski vom Paritätischen Berlin zeigte sich zufrieden: „Wir als Partner des Pilotprojektes können abschließend sagen: Die erste Spendenmeisterschaft in Berlin hat gezeigt, dass es Potenzial gibt – sowohl für die Umsetzung weiterer innovativer Fundraising- und Projektideen in Berlin als auch für weitere Städte und Regionen.“

Und um mit den Worten von Katja Mittag von nebenan.de abzuschließen: „Die Spendenmeisterschaft zeigt, wie gut hyperlokales Fundraising funktionieren kann. Ich bin überzeugt, dass wir dieses Modell an vielen weiteren Orten erfolgreich zum Einsatz bringen können.“

(aw)

Datum, 29 | 10 | 2018