Kiezreporter der Schulstation von Aufwind e.V. - Foto: Stefanie Lehmann Unionhilfswerk - Kindergartengruppe - Foto: Christiane Weidner Eine Breakdanceshow - Foto: Eberhard Auriga Kletterwald - Foto: Nachbarschaftsheim Schöne

Stiftung Parität Berlin kauft Seniorenresidenz

Damit stehen 43 Wohnungen für betreutes Wohnen zur Verfügung

Seniorenresidenz Altlandsberg, Foto: Foto: PGPGS gGmbH

Seniorenresidenz Altlandsberg, Foto: Foto: PGPGS gGmbH

Die Stiftung Parität Berlin ist jetzt auch im Land Brandenburg engagiert. Seit dem 1.Januar 2019 ist sie Eigentümerin der Immobilie Seniorenresidenz Altlandsberg im Landkreis Märkisch-Oderland, nur wenige Kilometer hinter der Berliner Stadtgrenze gelegen.

In der Seniorenresidenz wird betreutes Wohnen angeboten. 43 Wohnungen stehen zur Verfügung. Das Haus ist beliebt, für die Ein – und Zweiraumwohnungen gibt es eine Warteliste.

Als die privaten Eigentümer im vergangenen Jahr verkaufen wollten, wurde auch die Stiftung Parität Berlin kontaktiert. Die Verhandlungen verliefen gut und konnten zügig abgeschlossen werden. „Für die Stiftung Parität Berlin ist das nicht nur ein wirtschaftliches sondern auch ein sehr sinnvolles Engagement“, begründet Oswald Menninger, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Stiftung, den Kauf. „Die Stiftung Parität Berlin investiert ihr Geld im Bereich gemeinnütziger sozialer Träger. Der Erwerb der Immobilie in Altlandsberg passt da gut dazu.“

Nicht nur der Besitz auch der Betrieb der Seniorenresidenz ist jetzt in paritätischer Hand. Seit Anfang des Jahres betreut die Gesellschaft für Pflege, Gesundheit und Sozialdienste gemeinnützige GmbH (PGPGS gGmbH), eine  einhundertprozentige Tochter des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Landesverband Brandenburg, die Einrichtung. Zudem hat der ambulante Pflegedienst der Tochter hier seinen Sitz.

Die Seniorenresidenz besteht aus einem alten Gebäude und einem modernen Anbau. Alle Wohnungen sind barrierefrei, haben einen eigenen Telefonanschluss und sind mit einer kleinen Einbauküche ausgestattet. Außerdem gehören zu jeder Wohnung eine  Terrasse bzw. ein Balkon.  Die Bewohnerinnen und Bewohner können selbst kochen oder auch an der Gemeinschaftsverpflegung teilnehmen. Es gibt gemeinsame Veranstaltungen und es werden Serviceleistungen wie beispielsweise ein Fahrdienst angeboten.

Das Engagement der Stiftung Parität Berlin ist langfristig und nachhaltig angelegt. Etwaige Instandhaltungen oder Modernisierungen in der Seniorenresidenz Altlandsberg werden durch Rücklagen gesichert.

Der Übergang von den alten zu den neuen Betreibern Anfang des Jahres habe nahtlos und gut geklappt, berichtet Oswald Menninger und ist sich sicher, dass von der paritätischen Kooperation zwischen Stiftung Parität Berlin und Gesellschaft für Pflege, Gesundheit und Sozialdienste gemeinnützige GmbH alle profitieren, vor allem aber die Seniorinnen und Senioren, die dort wohnen. Ihnen soll weiterhin ein gutes betreutes Wohnen mit einem breiten Service angeboten werden.

(aw)

Datum, 27 | 03 | 2019