Kiezreporter der Schulstation von Aufwind e.V. - Foto: Stefanie Lehmann Unionhilfswerk - Kindergartengruppe - Foto: Christiane Weidner Eine Breakdanceshow - Foto: Eberhard Auriga Kletterwald - Foto: Nachbarschaftsheim Schöne

Städtepartnerschaft Berlin-Moskau

Teilnahme des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes am 18. Sozialseminar in Moskau

Vorbereitung für das Sozialseminar: Anna Zagidullin (Paritätischer Wohlfahrtsverband), Julia Gubina (Zentrum für soziale Leistungen „Maryino“) und Nelli Stanko (Landesamt für Gesundheit und Soziales)

Berlin blickt inzwischen auf eine mehr als 25-jährige Städtepartnerschaft mit Moskau zurück, die auf dem Abkommen über Freundschaft und Zusammenarbeit vom 28. August 1991 basiert. In diesem Jahr haben sich der Regierende Bürgermeister von Berlin und der Oberbürgermeister von Moskau auf ein so genannten „Memorandum“ verständigt, in dem die Kooperationsbeziehungen zwischen den beiden Städten bei Verkehrsthemen, bei städtischem Umweltschutz, energetischer Sanierung, Jugendaustausch, Forschungsprojekten, aber auch im Bereich Soziales wie der Integration Schwerbehinderter und bei der Barrierefreiheit in Großstädten intensiviert werden sollen.

Im Bereich Soziales hat sich bereits seit Jahren ein großes Interesse der Moskauer Partner am  Erfahrungsaustausch und gemeinsamen Sozialseminaren zu Fragen der umfassenden Teilhabe von Menschen mit Behinderung, der Selbsthilfe, der Frühförderung und Inklusionskindertagesstätten sowie inklusive Schulen entwickelt. Jedes Jahr werden planmäßig zwei Sozialseminare von der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales in Zusammenarbeit mit dem Departement für Arbeit und soziale Sicherheit der Bevölkerung der Stadt Moskau für Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter in den Moskauer sozialen Einrichtungen und NGO durchgeführt. Diese Sozialseminare und Arbeitstreffen werden vom Landesamt für Gesundheit und Soziales fachlich begleitet und organisiert.

Auch in diesem Jahr sind zwei Sozialseminare geplant. Das erste Sozialseminar findet derzeit (vom 4. bis 9. Juni 2017 in Moskau statt) und wird von Elke Breitenbach, Senatorin für Integration, Arbeit und Sozialen geleitet. Der Paritätische Wohlfahrtsverband Berlin nimmt zusammen mit weiteren Vertretern (Volkssolidarität – Bundesverband e.V. und Berliner Koordinierungsstelle der Kinder- und Jugendambulanzen) an Sozialseminar teil. Dabei liegt der Fokus auf den Themenfeldern Selbsthilfe, Nachbarschaftshäuser und Stadtteilzentren als Beitrag zur Aktivierung der Zivilgesellschaft und Entwicklung von solidarischen Nachbarschaften. 

In Vorbereitung auf das kommende Sozialseminar fand am 12. Mai 2017 in der Geschäftsstelle Bezirke des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes ein Arbeitstreffen mit der Leiterin der Abteilung soziale Rehabilitation von Menschen mit Behinderung des Zentrums für soziale Leistungen der Stadt Moskau „Maryino“, Julia Gubina, statt. Im Mittelpunkt standen folgende Themen: Mitgliederstruktur des Paritätischen, sozialpolitische Bezirksarbeit des Paritätischen, Selbsthilfe in Berlin, Sozialraumorientierte Inklusionsprojekte (Kiezatlanten), Teilhabe und Inklusion. Dieser Fachaustausch wird beim kommenden Sozialseminar weiter vertieft.

Im Herbst 2017 wird das zweite planmäßige Sozialseminar in Berlin stattfinden. Weiterführende Informationen über die Seminare im Bereich Soziales im Rahmen der Städtepartnerschaft Berlin-Moskau finden Sie hier.

(Pe)

Datum, 08 | 06 | 2017