Kiezreporter der Schulstation von Aufwind e.V. - Foto: Stefanie Lehmann Unionhilfswerk - Kindergartengruppe - Foto: Christiane Weidner Eine Breakdanceshow - Foto: Eberhard Auriga Kletterwald - Foto: Nachbarschaftsheim Schöne

Stadtteil und Seniorenarbeit im Friedrichshain

Volkssolidarität Berlin stellt am 12. August ihr neues Büro vor

Das neue Büro für Stadtteil- und Seniorenarbeit der Volkssolidarität Berlin ist Anfang Juni in die Büschingstraße 29 in Friedrichshain eingezogen. Die Kolleginnen und Kollegen vom Büro stellen sich mit einem Fest am Freitag, den 14. August von 15.00 bis 17.00 Uhr der Nachbarschaft vor. Pressevertreterinnen und -vertreter sind  herzlich eingeladen, die Arbeit vor Ort auch schon vorab kennenzulernen.

Für den Auftrag, junge und alte Menschen im Kiez zusammenzubringen und Akteure im Quartier zu vernetzen, startet das Büro im Friedrichshain mit einem neuen Ansatz. Das Büro ist direkt in das Vivantes-Seniorenheim Haus Jahreszeiten eingezogen. Die Stadtteil- und Seniorenarbeit findet natürlich auch draußen im Kiez statt. Zum Beispiel sind mehrere Lastenräder der Volkssolidarität unterwegs, die bei Partnern ausgeliehen werden können. Und im Herbst erntet eine generationenübergreifende Gruppe bei Potsdam Äpfel, backt damit Kuchen und versorgt den Kiez mit selbstgemachtem Apfelmus.

Diese und andere Projekte stellen die Mitarbeitenden bei einem Presse- und Fototermin mit den Lastenrädern vor.

Wann:   Mittwoch, den 12. August um 11.00 Uhr

Wo:       Stadteil- und Seniorenarbeit der Volkssolidarität Berlin, Büschingstraße 29, 10249 Berlin

Wer:      Petra Stoffregen, Senioren- und Freizeitangebote, Volkssolidarität Berlin

              Johannes Dumpe, Projektkoordination, Volkssolidarität Berlin

  Anke Baumgärtel, Freiwilliges Engagement Nachbarschaften, Volkssolidarität Berlin

Anmeldung und Fragen:

Constance Frey, Leiterin Kommunikation

030 30 86 92 38, constance.frey(at)volkssolidaritaet.de

Datum, 07 | 08 | 2015