Kiezreporter der Schulstation von Aufwind e.V. - Foto: Stefanie Lehmann Unionhilfswerk - Kindergartengruppe - Foto: Christiane Weidner Eine Breakdanceshow - Foto: Eberhard Auriga Kletterwald - Foto: Nachbarschaftsheim Schöne

Schnelle Unterstützung für Opfer von Hassgewalt

"Amadeu Antonio Stiftung" stellt Fonds zur Verfügung

Foto: Sasin Tipchai/Pixabay

Foto: Sasin Tipchai/Pixabay

Liebe Initiativen, Vereine und Interessierte,

der Berliner Soforthilfefonds steht Betroffenen von Hassgewalt nach einer Tat oder Bedrohung solidarisch zur Seite und unterstützt finanziell. Falls ihr von unserem Angebot noch nicht erfahren habt, hier eine kurze Zusammenfassung. Wir würden uns freuen wenn ihr die Infos dazu weiter streut und es an Betroffene weiterleitet.

Wen unterstützen wir?

-       - Menschen, die aus menschenverachtenden Einstellungen (Rassismus, Antisemitsmus, LSBTI-Feindlichkeit, Sexismus, Sexarbeiter*innenfeindlichkeit, Wohnungslosenfeindlickeit, Rom*nja- und Sint*ezza-Feindlichkeit, Antifeminismus etc.) angegriffen, beschimpft oder bedroht werden

-        - Menschen, die sich für demokratische und menschenrechtliche Grundsätze einsetzen und deshalb angegriffen oder bedroht werden (Aktivist*innen, Journalist*innen, Politiker*innen etc.)

Was bieten wir an?

-        - Einfallförderung von bis zu 1.000 Euro (für bspw. Behebung von Sachschäden, Rechtshilfekosten, psychologische Betreuung, medizinische Kosten, Lebensunterhaltungskosten, Umzugskosten, Sicherheitsmaßnahmen etc.)

-        - Beratung zur Antragstellung (mit Sprachmittler*innen; telefonisch oder persönlich; vertraulich und parteiisch)

-        - Unabhängig von Polizei und Justiz: wir glauben dir, was du erlebt hast und brauchen dafür keine Anzeige oder ähnliches.

Wie geht das?

-        - Stellt einen Antrag (siehe Anhang)

-        - Schreibe uns eine E-Mail oder ruf uns an, wir unterstützen auch bei der Antragstellung

Wir stellen die Erfahrungen der Betroffenen nicht in Frage. Ziel ist es eine niedrigschwellige, solidarische und schnelle finanzielle Hilfe nach dem Erlebten zu ermöglichen.

Über diesen Link ist ein Flyer in unterschiedlichen Sprachen erhältlich.

Hier finden Sie mehr Informationen

Wir stehen für Fragen gerne zur Verfügung.

Telefonisch: Mo-Do unter 0151-42043648

Per Mail unter: berlin-gegen-hassgewalt(at)amadeu-antonio-stiftung.de

Herzliche Grüße

Das Team vom Berliner Soforthilfefonds

Datum, 20 | 10 | 2021