Kiezreporter der Schulstation von Aufwind e.V. - Foto: Stefanie Lehmann Unionhilfswerk - Kindergartengruppe - Foto: Christiane Weidner Eine Breakdanceshow - Foto: Eberhard Auriga Kletterwald - Foto: Nachbarschaftsheim Schöne

Psychisch krank und trotzdem arbeiten?

Fachtag der USE gGmbH 2016

Welche Barrieren erleben Menschen mit einer psychischen Erkrankung auf dem ersten Arbeitsmarkt? Welche Chancen haben sie?
Psychische Erkrankungen haben sich in den vergangenen Jahren zur „Volkskrankheit“ entwickelt. Viele Menschen können nach oder auch mit der Erkrankung wieder arbeiten. Aber was ist mit den Menschen, die chronisch psychisch erkrankt sind? Können sie überhaupt in der Arbeitswelt wieder Fuß fassen? Die Barrieren, die sie erfahren, sind vielschichtig und nicht so deutlich erkennbar wie z.B. ein fehlender Fahrstuhl. Was aber sind hilfreiche Unterstützungsformen und -angebote, die helfen, eine Arbeit wieder aufzunehmen oder den Arbeitsplatz zu erhalten? Und welche alternativen sinnstiftenden Tätigkeiten gibt es?

Auf dem Fachtag „Psychisch krank und trotzdem arbeiten?“ am 5. Oktober 2016 gehen die Teilnehmenden den oben genannten Fragen nachgehen und verschiedene Modelle anhand von Best-Practice-Beispielen vorstellen. Experten aus der psychiatrischen Versorgung und von verschiedenen Trägern von beruflichen Rehabilitationsangeboten sowie Betroffene werden den Tag mit einer Podiumsdiskussion abschließen.

Termin: 5. Oktober 2016, 9:00 – 15:45 Uhr
Tagungsort: pier 36 eins USE gGmbH
Wassersportallee 2, 12527 Berlin
Tagungsgebühr 55 Euro

Hier finden Sie weitere Informationen zum Programm.

Bitte melden Sie sich bis spätestens 30. 09. 2016 an unter:
www.use.veranstaltungs-anmeldung.de

Datum, 23 | 09 | 2016