Kiezreporter der Schulstation von Aufwind e.V. - Foto: Stefanie Lehmann Unionhilfswerk - Kindergartengruppe - Foto: Christiane Weidner Eine Breakdanceshow - Foto: Eberhard Auriga Kletterwald - Foto: Nachbarschaftsheim Schöne

Positionspapier zur Verbesserung der Situation geflüchteter Kinder

Noch immer leben viele geflüchtete Kinder in Notunterkünften, was weder förderlich für ihre Entwicklung noch für ihre soziale Integration ist. Und noch immer finden die in Deutschland geltenden Kinder- und Jugendhilfestandards bei Flüchtlingskindern oftmals keine adäquate Anwendung.

Um mehr über die Lebensrealität dieser Kinder zu erfahren, wurde 2016 und 2017 vom Institut für den Situationsansatz/ISTA, INA gGmbH und vom Institut für Innovation und Beratung (INIB e.V.) das ethnographische Forschungsprojekt „Alltagserleben von jungen Kindern in Unterkünften für geflüchtete Menschen“ in drei verschiedenen Unterkunftstypen in vier Einrichtungen unterschiedlicher Betreiber in Berlin durchgeführt.

Das Projekt wurde ermöglicht mit Unterstützung der Bertelsmann Stiftung, der Stiftung Deutsche Jugendmarke, der Stiftung Parität Berlin und einer Spende an das INIB e.V.

Als eines der Projektergebnisse wurde ein Positionspapier veröffentlicht, indem auf die Anerkennung der besonderen Schutzbedürftigkeit von geflüchteten Kindern und ihren Eltern verwiesen und unter anderem deren dezentrale Unterbringung in Wohnungen bzw. die die Schaffung von kindgerechten Wohnverhältnissen gefordert wird.

Das Positionspapier finden Sie hier

(En)

Datum, 26 | 02 | 2018