Kiezreporter der Schulstation von Aufwind e.V. - Foto: Stefanie Lehmann Unionhilfswerk - Kindergartengruppe - Foto: Christiane Weidner Eine Breakdanceshow - Foto: Eberhard Auriga Kletterwald - Foto: Nachbarschaftsheim Schöne

Plakatkampagne „30 Jahre Opferhilfe Berlin“

Kampagne macht auf Unterstützung für Opfer von Straftaten aufmerksam

Wer Opfer oder auch Zeuge einer Straftat wird, braucht schnell umfassende und vertrauliche Hilfe: Diesem Anliegen hat sich der Opferhilfe Berlin e.V. seit nunmehr bereits 30 Jahren verschrieben. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Vereins beraten professionell und  kostenfrei jede Person,   unabhängig von Alter, Geschlecht oder Herkunft, die als Betroffene Unterstützung bei der Verarbeitung der Folgen von Straftaten benötigt.

Um die Angebote der Opferhilfe Berlin noch stärker in das Bewusstsein der Berlinerinnen und Berliner zu rücken, wurde am 20. Juli mit der Enthüllung des Plakatmotivs auf dem Potsdamer Platz der Startschuss für eine von der WALL AG finanzierte Plakatkampagne im öffentlichen Raum gegeben: Gemeinsam mit der der Opferhilfe Berlin und der WALL GmbH eröffnete der Justizsenator Dr. Dirk Behrendt die Plakatkampagne „30 Jahre Opferhilfe Berlin“ für mehr Opferschutz nach Straftaten in Berlin.
 

Auf dem Foto v.l.n.r.:

Dr. Frank Holtmann, Leiter Rechtsabteilung, WALL GmbH
Eva Schumann, Geschäftsführung Opferhilfe Berlin e.V.
Dr. Dirk Behrendt, Senator für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung
Frauke Bank, Pressesprecherin/ Leiterin der Unternehmenskommunikation WALL GmbH

(Pe)

Datum, 21 | 07 | 2017