Kiezreporter der Schulstation von Aufwind e.V. - Foto: Stefanie Lehmann Unionhilfswerk - Kindergartengruppe - Foto: Christiane Weidner Eine Breakdanceshow - Foto: Eberhard Auriga Kletterwald - Foto: Nachbarschaftsheim Schöne

Noch genau ein Monat bis zu den Freiwilligentagen

Der Countdown läuft: Mitgliedsorganisationen können Mitmach-Aktionen für den 7./8. September anbieten

Postkartenmotiv der "Gemeinsamen Sache - Berliner Freiwilligentage"

Postkartenmotiv der "Gemeinsamen Sache - Berliner Freiwilligentage"

Der Paritätische Wohlfahrtsverband Berlin und der Tagesspiegel laden bereits im fünften Jahr zur „Gemeinsame Sache – Berliner Freiwilligentage“ ein. 2017 haben sich mehrere Tausend Engagierte an etwa 250 Mitmach-Aktionen beteiligt. 

Ob Kita-Wände streichen oder Hinterhöfe bepflanzen – jeder Einsatz trägt dazu bei, dass Menschen ins Gespräch kommen, sich helfen und ihren Kiez mitgestalten. Vor Ort können sich Teilnehmende auch über langfristiges Engagement informieren, etwa als Computer-Kursleiterin oder Helfer in einem Hospiz.

Jeder kann sich beteiligen: Privatpersonen genauso wie Unternehmen und Mitgliedsorganisationen. Vor allem soziale Organisationen können dabei auf Engagement-Möglichkeiten in ihrem Hause aufmerksam machen. Mitmach-Aktionen bieten die Chance, Ehrenamtliche zu gewinnen und soziale Projekte umzusetzen. Aktionen sind auf der Webseite www.gemeinsamesache.berlin einstellbar.

Ermöglicht wird die „Gemeinsame Sache – Berliner Freiwilligentage“ durch die Kooperation vom Paritätischen Wohlfahrtsverband Berlin, dem Berliner Tagesspiegel und 18 Partnerorganisationen. Schirmherr ist der Regierende Bürgermeister Michael Müller.

Mehr Infos unter:
www.gemeinsamesache.berlin
Facebook: @freiwilligentageberlin
Twitter: @freiwilligentag

(aw)

Datum, 04 | 08 | 2018