Kiezreporter der Schulstation von Aufwind e.V. - Foto: Stefanie Lehmann Unionhilfswerk - Kindergartengruppe - Foto: Christiane Weidner Eine Breakdanceshow - Foto: Eberhard Auriga Kletterwald - Foto: Nachbarschaftsheim Schöne

Neuköllner suchen LieblingsOrte

Auftaktsveranstaltung zum sozialraumorientierten Projekt LieblingsOrte mit Bezirksbürgermeister Hikel

Foto: Anika Göbel

Welcher Park lädt in Neukölln zum Verweilen ein? Wo gibt es die schönsten Blumenwiesen und die spannendsten Backstuben? Wie kommt man dorthin und ist das für jeden und jede einfach möglich?
Bei der Auftaktveranstaltung am 29. April 2019 im Nachbarschaftshaus am Körnerpark wurden bereits erste Ideen für LieblingsOrte in Neukölln gesammelt. Eingeladen zu dem Treffen hatten: Das Bezirksamt Neukölln, das Bürgerzentrum Neukölln, das Nachbarschaftsheim Neukölln, der Paritätische Wohlfahrtsverband Berlin und das Selbsthilfe- und Stadtteilezentrum Neukölln.

Ein gelungener Start

Nachdem zunächst das Projekt vorgestellt wurde, gingen die Teilnehmenden an Tischinseln in den intensiven Austausch rund um das Thema LieblingsOrte. Bezirksbürgermeister Martin Hikel berichtete, wie ihm früher das Lernen für die Mathematikprüfungen durch einen Aufenthalt im Körnerpark erleichtert wurde.  Mit von der Partie natürlich auch Katharina Smaldino, die Beauftragte für Menschen mit Behinderungen in Neukölln. In den Gruppen hagelte es förmlich Ideen zu LieblingsOrten und es wurde angeregt diskutiert. Frau Smaldino bat sogleich an, bei zukünftigen Spaziergängen zu den Orten dabei zu sein.

LieblingsOrte - ein sozialraumorientiertes Inklusionsprojekt

Das Projekt LieblingsOrte bringt Menschen mit und ohne Beeinträchtigung zusammen, um gemeinsam eine Broschüre mit ihren liebsten Orten im Kiez zu erstellen. Wichtig sind dabei vor allem Selbstbestimmung und Partizipation der Teilnehmenden. Sie gestalten das Projekt nach ihren Ideen und Wünschen: Welche Orte sollen mit einem Spaziergang erkundet werden? Wie können die Orte gut und verständlich für alle beschrieben werden? Je nach Bedarf werden auch Workshops wie etwa Fotokurse angeboten, um persönliche und fachliche Kompetenzen zu erweitern.

Die Initiatoren

Initiiert wird das Projekt vom Paritätischen Wohlfahrtsverband Berlin in den Bezirken stets gemeinsam mit dem jeweiligen Bezirksamt sowie einem Nachbarschaftshaus oder Stadtteilzentrum.
In Neukölln ist dies das Nachbarschaftsheim Neukölln. Der Paritätische Wohlfahrtsverband hat das Projekt schon in vielen Bezirken erfolgreich durchgeführt, mit Neukölln startet jetzt das zwölfte Projekt in Berlin. Das erste wurde bereits 2011 in Pankow umgesetzt. Zur Auftaktveranstaltung waren daher auch Gäste aus Pankow geladen: Begeistert erzählten Barbara Wacker und Andrea Kuhn von ihren Erfahrungen und gaben den Anwesenden wichtige Tipps. Gelernt hatten sie beispielsweise: Die Besichtigung der Orte nicht im Winter oder Herbst planen! Hier sind die Neuköllner auf der sicheren Seite: Die verschiedenen Spaziergänge zum Erkunden der LieblingsOrte finden über den Sommer verteilt statt. Beim nächsten gemeinsamen Termin sollen diese geplant und ein Fragebogen entwickelt werden.

Nächstes Vorbereitungstreffen LieblingsOrte:
28. Mai 2019, 16 - 19 Uhr
Ort wird noch bekannt gegeben.

Projektkoordination im Bezirk:
Alena Kühn: Tel.: 0176 – 558 490 40; E-Mail-Adresse lieblingsorte(at)nbh-neukoelln.de

Ansprechpartnerin Geschäftsstelle Bezirke des Paritätischen Berlin:
Lea Winnig, winnig(at)paritaet-berlin.de,
Tel. 030 86 001-618

Mehr Informationen zum Projekt finden Sie hier: www.paritaet-berlin.de/verband/geschaeftsstelle-bezirke/sozialraumorientierte-inklusionsprojekt.html

Text: Lea Winnig

(rs)

Datum, 08 | 05 | 2019