Kiezreporter der Schulstation von Aufwind e.V. - Foto: Stefanie Lehmann Unionhilfswerk - Kindergartengruppe - Foto: Christiane Weidner Eine Breakdanceshow - Foto: Eberhard Auriga Kletterwald - Foto: Nachbarschaftsheim Schöne

Koordinierung von Nachbarschaftsangeboten

Bezirkliche Koordinierungsstellen und nebenan.de ermöglichen Vernetzung

Nachbarschaftsangebote sind in Zeiten der Corona-Krise sehr wichtig. Dabei ist es essenziell diese in die Öffentlichkeit zu tragen und in der Nachbarschaft bekannt zu machen. Um dies möglich zu machen gibt es die durch den Senat unterstützten bezirklichen Koordinierungsstellen sowie das Portal nebenan.de, das sowohl Privatpersonen wie auch Organisationen mit lokalen Anwohnern verbindet.


Es werden derzeit bezirkliche Koordinierungsstellen aufgebaut, die nachbarschaftliche Hilfe organisieren und über bezirkliche Hotlines erreichbar sein werden. Für jeden Bezirk soll ebenfalls eine Website eingerichtet werden, auf der Hilfebedarfe und Hilfsangebote registriert werden können. Hier können Sie die Pressemitteilung dazu lesen.

Zudem bietet das Nachbarschaftsportal nebenan.de Vernetzungs- und Unterstützungsangebote. Unter nebenan.de/corona können Menschen mit Unterstützungsbedarf ein Hilfsgesuch eingeben. Außerdem hat neben.de die bundesweite Hotline 0800-866 55 44 geschaltet, so dass sich auch Menschen ohne Internetzugang melden können.

Desweiteren können alle lokalen Einrichtungen unter Organisationen | nebenan.de kostenlos ein Profil anlegen, um direkt in die Nachbarschaftsnetzwerke zu kommunizieren und die eigenen Hilfsangebote bekannt zu machen. Eine Anleitung dazu ist unter Anmeldung deiner Organisation auf nebenan.de verfügbar.

Nebenan.de steht allen offen, die aktiv in der Quartiersarbeit, Stadtentwicklung oder im nachbarschaftlichen Engagement tätig sind und sich für das Gemeinwohl in ihrem lokalen Umfeld einsetzen. Dazu gehören gemeinnützige Vereine, soziale Einrichtungen wie auch kommunale Institutionen.

(nd)

Datum, 26 | 03 | 2020