Kiezreporter der Schulstation von Aufwind e.V. - Foto: Stefanie Lehmann Unionhilfswerk - Kindergartengruppe - Foto: Christiane Weidner Eine Breakdanceshow - Foto: Eberhard Auriga Kletterwald - Foto: Nachbarschaftsheim Schöne

Mit gemeinschaftlichem sozialen Engagement ans Spendenziel – 76.000 Euro für JugendNotmail

Schauspielerin Ulrike Frank präsentiert die rundum erneuerte Beratungs-Website

Der steigenden Anzahl von über 13.000 Notmails im Jahr hielt die 14 Jahre alte Beratungsplattform nicht mehr stand. Eine Neuprogrammierung war zwingend notwendig: Kostenpunkt 76.000 Euro. Eine immens hohe Summe für eine gemeinnützige Organisation, die eine kostenlose Online-Beratung für Kinder und Jugendliche in seelischer Not anbietet und auf Spenden angewiesen ist.

Zwei Jahre lang klopfte der Verein jungundjetzt e.V. und Träger des Projekts JugendNotmail an viele Türen und sammelte Fördermittel und Spenden. Im November 2014 war das scheinbar Unmögliche geschafft: Das Spendenziel wurde erreicht. Am 2. Juni 2015 konnte „JugendNotmail reloaded“ – mit neuem Beratungsangebot, zeitgemäßen Features und einem Design, das sich an die mobilen Endgeräte der Jugendlichen anpasst – online gehen.

Ulrike Frank, Schauspielerin – bekannt aus der Serie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ und frühere Schirmherrin von jungundjetzt e.V., freut sich, das Ergebnis „JugendNotmail reloaded“ zu präsentieren.

Zu diesem Anlass begrüßt sie folgende Gäste und Förderer:
•       Andreas Schulz, Referat Jugendhilfe, Der Paritätische LV Berlin e.V.
•       Holger Hofmann, Geschäftsführer Deutsches Kinderhilfswerk e.V.
•       Johannes Wrubel, Digital Brand Consultant, kleiner und bold GmbH
•       Claudine Krause, Gründerin und 1. Vorsitzende jungundjetzt e.V.

Sie sind herzlich eingeladen zum Pressetermin am

6. Oktober 2015, um 11 Uhr im Raum 5.05 (5. Etage)

Der Paritätische LV Berlin e.V.
Brandenburgische Straße 80
10713 Berlin-Wilmersdorf

Über eine kurze Teilnahme-Bestätigung per E-Mail oder Fax freuen wir uns.

Pressekontakt:
Dr. Stefanie Gießen, jungundjetzt e.V., Chausseestraße 28, 14109 Berlin,
Telefon: 030 80 49 66 93, Fax: 030 80 49 66 94, E-Mail: giessen(at)jugendnotmail.de

Mehr Informationen unter jugendnotmail.de


(vb)

Datum, 02 | 10 | 2015