Kiezreporter der Schulstation von Aufwind e.V. - Foto: Stefanie Lehmann Unionhilfswerk - Kindergartengruppe - Foto: Christiane Weidner Eine Breakdanceshow - Foto: Eberhard Auriga Kletterwald - Foto: Nachbarschaftsheim Schöne

"Mission Inklusion - Die Zukunft beginnt mit dir"

Europäischer Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 5. Mai

Demo-Plakat zum 5. Mai; Berliner Behindertenverband

Um 14 Uhr startet die Demonstration am Nollendorfplatz. Die Demo führt vorbei am Wittenbergplatz, Breitscheidplatz bis zur Joachimsthaler Straße und von dort zurück zum Wittenbergplatz. Am Wittenbergplatz findet von 15:30 bis 17 Uhr die Abschlusskundgebung statt. Die Organisatoren rechnen mit zirka 1.000 Teilnehmern.

Die Auftaktrede auf der Abschlusskundgebung hält Jürgen Dusel, Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen. Ferner wird Ursula Engelen-Kefer (Vorsitzende SoVD Berlin-Brandenburg), Staatssekretär Alexander Fischer und der Protagonist der Behindertenbewegung, Markus Igel, am Wittenbergplatz auftreten.

Eine der Hauptforderungen der Demo ist: Den privaten Sektor endlich zu Barrierefreiheit zu verpflichten.

Der Protesttag wird unter anderem vom Berliner Behindertenverband e.V., der Lebenshilfe- Landesverband Berlin e.V., dem Sozialverband in Deutschland - Landesverband Berlin-Brandenburg und dem VdK - Landesverband Berlin Brandenburg, organisiert.

Viele Vereine, Institutionen und Verbände unterstützen den Berliner Protesttag. Einige Vereine/Institutionen werden mit Infoständen am Wittenbergplatz zugegen sein. Sie vertreten Millionen von Mitgliedern und betroffene Menschen.

Eine Liste der Unterstützer-Vereine und weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite www.protesttag-behinderte.de

Kontakt: Dominik Peter (Berliner Behindertenverband, Tel.: 0157 - 5818 4523)

(vb)

Datum, 26 | 04 | 2019