Kiezreporter der Schulstation von Aufwind e.V. - Foto: Stefanie Lehmann Unionhilfswerk - Kindergartengruppe - Foto: Christiane Weidner Eine Breakdanceshow - Foto: Eberhard Auriga Kletterwald - Foto: Nachbarschaftsheim Schöne

Kita-Ausbau jetzt! Paritätischer Wohlfahrtsverband Berlin fordert Landesprogramm im Umfang von 500 Millionen Euro

Pressemitteilung des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Berlin vom 19. August 2020

Beispielbild: Pixabay

Nicht erst seit der Corona-Krise wissen wir, wie wichtig eine gute und ausreichende Versorgung mit Kitaplätzen ist.

Entsprechend der Bevölkerungsprognose werden nach Einschätzungen des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Berlin in den kommenden vier Jahren bis zu 25.000 neue Kitaplätze benötigt. Es ist eine große Herausforderung für alle Kitaträger, die fehlenden Plätze einzurichten. Doch schon jetzt nimmt das Land Berlin keine neuen Anträge zum Kita-Ausbau mehr an, weil die finanziellen Mittel des Landesprogramm „Auf die Plätze, Kitas, los!“ für 2020 und 2021 bereits ausgeschöpft sind.

Dazu Dr. Gabriele Schlimper, Geschäftsführerin des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Berlin:

„Mit den bisherigen Ausbauplanungen und Programmen können nur rund 11.000 der dringend benötigten Plätze geschaffen werden. Weitere Projekte stehen auf einer inzwischen geschlossenen Warteliste. Ob die realisiert werden, ist nicht klar. Wir brauchen dringend mehr Geld für den Kita-Ausbau, um die fehlenden 14.000 Plätze zu schaffen und damit Eltern die dramatische monatelange Kitaplatzsuche zu ersparen und Kindern eine Betreuung zu ermöglichen.“

Kitabauten entstehen nicht über Nacht. Bauen kostet Zeit und Geld. Wenn das Land Berlin sicherstellen will, dass der Rechtsanspruch auf einen Kitaplatz künftig gewährleistet werden kann, muss jetzt investiert werden.

Anlässlich der beginnenden parlamentarischen Beratungen für den Nachtragshaushalt 2020/21 fordert der Paritätische Wohlfahrtsverband Berlin für die kommenden drei Jahre das Landesprogramm „Auf die Plätze, Kitas, los!“ mit jährlich 120 Mio. Euro auszustatten (aktuell sind es 33 Mio. Euro). Darüber hinaus sind Mittel für Sanierungen und bauliche Anpassungen im Umfang von zusätzlich jeweils jährlich 50 Mio. Euro dringend erforderlich, um bestehenden Kitaplätze zu sichern. Statt langwieriger Verfahren und bürokratischer Hürden brauchen die Kitaträger eine schnelle Unterstützung bei den Planungsprozessen!

Es gilt jetzt zu handeln, damit in den kommenden Jahren die Kitaplätze zur Verfügung stehen, von denen wir heute schon wissen, dass Berlin sie brauchen wird!

Freie Träger stellen in Berlin 80 Prozent der 170.000 Kitaplätze für Kinder im Alter von 0-7 Jahren zur Verfügung. Im Paritätischen Wohlfahrtsverband Berlin sind 120 freie Kitaträger mit 45.200 Plätzen organisiert.

Pressekontakt Paritätischer Berlin:               
Kathrin Zauter                         
Pressesprecherin                    
Tel: 030 860 01-175               
mobil: 0172 292 45 94

fachliche Verantwortung:
Dorothee Thielen 
Referentin Kindertagesstätten
Paritätischer Berlin
Tel: 030 860 01-179

(nd)

Datum, 19 | 08 | 2020