Kiezreporter der Schulstation von Aufwind e.V. - Foto: Stefanie Lehmann Unionhilfswerk - Kindergartengruppe - Foto: Christiane Weidner Eine Breakdanceshow - Foto: Eberhard Auriga Kletterwald - Foto: Nachbarschaftsheim Schöne

Neues Referat für Obdach- und Wohnungslosenhilfe im Paritätischen Berlin

Erweiterung des Angebots für unsere Mitglieder und für eine soziale Stadt

Die Themen rund um die Obdach- und Wohnungslosenhilfe gewinnen zunehmend an Bedeutung. Der Paritätische Wohlfahrtsverband Berlin ist als Dach- und Spitzenverband der freien Wohlfahrtspflege ein zentraler Ansprechpartner in Berlin, wenn es um die Erarbeitung und Umsetzung von praxisnahen und erfahrungsorientierten Strategien in diesem Bereich geht.

Damit wir uns noch besser um die Themen Obdach- und Wohnungslosenhilfe kümmern können, hat sich der Paritätische entschieden, den Bereich aus dem Referat Soziales herauszulösen. Zum 1. Juni 2018 wird es deshalb ein eigenständiges Referat Obdach- und Wohnungslosenhilfe geben.

Wir freuen uns, für diese Aufgabe unsere bisherige Trägervertreterin Daniela Radlbeck als neue Kollegin im Verband begrüßen zu können. Daniela Radlbeck verfügt über weitreichende Erfahrungen im Bereich der Wohnungslosenhilfe und den Verhandlungen mit dem Land Berlin. Frau Schwabow vom HVD Berlin wird weiterhin als Trägervertreterin des Paritätischen in den Gremien der Kommission 75 tätig sein und Daniela Radlbeck unterstützen.

Regina Schödl ist nach wie vor für den Verband im Referat Soziales tätig. Sie wird sich wie bisher in bewährter Weise für die Belange der Träger mit Angeboten für Hilfen gem. § 67 f. SGB XII und den Trägern mit einer Zuwendung aus dem ISP engagieren und sie gegenüber dem Land in Verhandlungen vertreten.

Wir sind überzeugt, dass sich der Paritätische Wohlfahrtsverband Berlin mit einem eigenständigen Referat noch stärker in die Entwicklung der Leitlinien zur Berliner Wohnungslosenpolitik einbringen kann und so die  Weiterentwicklung der Angebote für obdach- und wohnungslose Menschen voranbringen wird. Unser Ziel ist es außerdem, aus einer gestärkten Position heraus, die Kompetenzen und  Standpunkte unserer Mitglieder gegenüber der Berliner Politik sichtbar zu machen und zu vertreten. 

(vb)

Datum, 20 | 04 | 2018