Kiezreporter der Schulstation von Aufwind e.V. - Foto: Stefanie Lehmann Unionhilfswerk - Kindergartengruppe - Foto: Christiane Weidner Eine Breakdanceshow - Foto: Eberhard Auriga Kletterwald - Foto: Nachbarschaftsheim Schöne

„Gesundheitsmuffel Mann? Impulse für eine männergerechte Gesundheitsförderung und Prävention“

Einladung der Fachstelle für Prävention und Gesundheitsförderung am Montag, den 29. September 2014

Männer und ihre Gesundheit sind in den letzten Jahren zunehmend in die gesundheitspolitische sowie öffentliche Wahrnehmung gerückt. Seit 2010 gibt es einen deutschen Männergesundheitsbericht, gesetzliche Krankenkassen erfassen den Status Quo „Mann und Gesundheit“ und auch auf kommunaler Ebene werden Datenlagen analysiert, z.B. im Berliner Bezirk Lichtenberg. Die Daten geben vor allem Einblicke in den Gesundheitszustand und lassen auch auf das Gesundheitsverhalten schließen: Männer nehmen seltener ärztliche Hilfe in Anspruch, sind mit zunehmendem Alter häufiger von schwerwiegenden Erkrankungen betroffen und haben eine um fünf bis sieben Jahre kürzere Lebenserwartung als Frauen. Zudem wird die Zielgruppe „Männer“ kaum von Angeboten der Gesundheitsförderung und Prävention erreicht.

Brauchen wir ein Umdenken, wenn es um Gesundheitsförderung und Prävention für Männer geht? Sind Männer und Frauen nicht nur anders krank - sondern auch anders gesund? Das Gesundheitsforum greift diese Diskussion auf und möchte vor diesem Hintergrund den Fokus auf das Gesundheitsempfinden und die Bedürfnisse von Männern richten sowie vorhandene Initiativen vorstellen, die sich auf den Weg gemacht haben, Männer in ihren Gesundheitspotenzialen zu stärken.

Podiumsdiskussion mit:

  • Emine Demirbüken-Wegner, Staatssekretärin für Gesundheit Berlin
  • Stefan Beier, Soziologe und Gendertrainer, Agentur für Männer, Bundesforum Männer, Netzwerk Jungen- und Männergesundheit
  • Dr. Sandra Born, Leiterin Qualitätsentwicklung, Planung und Koordination (QPK), Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
  • Prof. Dr. Martin Elbe, Hochschule für Gesundheit & Sport, Technik & Kunst Berlin
  • Claudia Korf, Landesgeschäftsführerin Barmer GEK Berlin/Brandenburg
  • Christian Zöllner, Berliner Stadtreinigung, Kundenbetreuung & Vertrieb, Gesundheitslotse BSR

Sie sind herzlich eingeladen, sich mit Ihren Ideen, Erfahrungen und Anregungen aktiv an der Diskussion zu beteiligen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Da die Plätze begrenzt sind, bitten wir um Ihre Anmeldung bevorzugt online bis zum 24. September 2014 unter anmeldung.gesundheitbb.de. Hinweise zur postalischen Anmeldung sowie das detaillierte Programm der Veranstaltung finden Sie im beigefügten Flyer

Ort und Zeit der Veranstaltung: 29. September, von 16:30 bis 18:30 Uhr in der Urania urania.de/kontakt/

(En)

Datum, 29 | 08 | 2014