Kiezreporter der Schulstation von Aufwind e.V. - Foto: Stefanie Lehmann Unionhilfswerk - Kindergartengruppe - Foto: Christiane Weidner Eine Breakdanceshow - Foto: Eberhard Auriga Kletterwald - Foto: Nachbarschaftsheim Schöne

Fachveranstaltung „An der Gesellschaft teilhaben – aber wie?!“

Kategorie: Aus dem Verband, Arbeit, Grundsicherung, Migration

Good Practice Beispiele zur Unterstützung von geflüchteten Menschen in Berlin

Online-Fachveranstaltung zum Arbeitsmarkt, einige Teilnehmende. Quelle: Screenshot

Online-Fachveranstaltung zum Arbeitsmarkt, einige Teilnehmende. Quelle: Screenshot

Die Geschäftsstelle Bezirke des Paritätischen Berlin organisierte am 5. Mai 2021 eine Online-Fachveranstaltung zu Zugangswegen für geflüchtete Menschen in die Gesellschaft.

Die Auswirkungen der Pandemie reduzieren die Teilhabechancen von geflüchteten Menschen auf vielfältige Weise und bedrohen ihre Erwerbsgrundlage. Überdurchschnittlich viele geflüchtete Menschen verloren ihre Arbeit seit Beginn der Pandemie, die meisten arbeiteten in der Dienstleistungsbranche, die nun besonders betroffen ist.

Rund 60 Interessierte aus freien Trägern, Wirtschaft und Verbänden informierte sich über wirkungsvolle praktische Ansätze bei der Unterstützung von geflüchteten Menschen.

Elke Breitenbach, Senatorin für Arbeit Integration und Soziales, Barbara John, Professorin und Vorstandsvorsitzende des Paritätischen Berlin und Herr Schultze, Stiftung Zukunft Berlin bestätigten in ihren Statements die Dringlichkeit der Unterstützung, um an die bereits erreichten Integrationserfolge anknüpfen zu können.

Mittelhof e. V., interkular gGmbH und das Projekt Work for Refugees des Paritätischen stellten ihre Arbeitsansätze vor: zur Integration in den Arbeitsmarkt, zur Qualifizierung und zum Empowerment. Frau Bagusch-Sauermann von der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales gab einen Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten und Ansätze von SenIAS-geförderten Maßnahmen und Instrumenten zur Integration. Der Wunsch nach einer übersichtlichen Darstellung dieser Vielfalt wurde von der Senatsverwaltung aufgenommen.

Videoeinspielungen von geflüchteten Menschen, die von ISI e. V., eventus Bildung und der GIZ gGmbH unterstützt werden, zeugten von dem hohen Maß an Selbstkompetenz und Motivation der neuen Berlinerinnen und Berliner.

Der Paritätische bedankt sich bei allen, die sich beteiligt haben und bei allen, die für ein gesellschaftliches Miteinander arbeiten.

i.A. Markus Pleyer, Bezirksbeauftragter für Marzahn-Hellersdorf / Arbeit und Beschäftigung / Datenschutz in der Geschäftsstelle Bezirke

Datum, 06 | 05 | 2021