Kiezreporter der Schulstation von Aufwind e.V. - Foto: Stefanie Lehmann Unionhilfswerk - Kindergartengruppe - Foto: Christiane Weidner Eine Breakdanceshow - Foto: Eberhard Auriga Kletterwald - Foto: Nachbarschaftsheim Schöne

Dokumentation eines Theaterprojekts mit Berliner Pflegekindern

23 Pflegekinder rauben Dir den Schlaf – Das Ensemble steht dem Titel kritisch gegenüber"

In dem Theaterprojekt von Familien für Kinder gGmbH in Kooperation mit der Volksbühne am Rosa‐Luxemburg‐Platz, gefördert durch die Aktion Mensch, haben es Berliner Pflegekinder geschafft,
mit Unterstützung von professionellen Theatermachern, ein berührendes Theaterstück über Familie zu entwickeln und aufzuführen. Das gemeinsame Theaterprojekt stärkte ihr Selbstbewusstsein und wirkte für sie identitätsstiftend. Bei den Proben und auf der Bühne konnten sie erfahren, dass es noch viele andere Kinder gibt, die in einer Pflegefamilie aufwachsen und ähnliche Erfahrungen gemacht haben.

Dominik Derner (17 Jahre): „Dieses Theaterprojekt wird uns allen im Gedächtnis bleiben, denn
ich kann mir nicht vorstellen, dass diese intensive Zeit, die wir zusammen erlebt haben, spurlos
an einem vorbeigehen kann. Neben der Freude am Entwickeln und am Spielen des Stückes hatten wir natürlich auch schwierige Momente zusammen, denn man musste sich permanent mit sich selbst und mit seiner Familie beschäftigen, was nicht immer einfach und nervlich auch sehr anstrengend war. Aber zum Schluss haben wir immer zusammengehalten und konnten mit gutem Gefühl auf die Bühne gehen, denn wir konnten uns alle auf den Anderen verlassen – und nur dann kann man wirklich Großes bewegen. Und das haben wir.“

Die sieben regulären Aufführungen von "23 Pflegekinder rauben Dir den Schlaf! – Das Ensemble steht dem Titel kritisch gegenüber" waren schnell ausverkauft und auch bei zwei Zusatzaufführungen gab es keinen freien Platz mehr.

Die Familien für Kinder gGmbH hat dieses Theaterprojekt nicht nur durchgeführt und intensiv unterstützt, sondern es auch in einem Film und einer Broschüre ausführlich dokumentiert. Peter Heinßen, Geschäftsführer der Familien für Kinder gGmbH: „Wir wollen andere dazu anregen, vergleichbare Projekte zu initiieren und dadurch wiederum Menschen motivieren, eventuell selbst bedürftige Kinder aufzunehmen und Pflegefamilie zu werden.“

Die Filmdokumentation, eine Broschüre und die Gratulation der Familien‐ und Jugendsenatorin
Sandra Scheeres bei der Premiere des Theaterstücks können sich Interessenten auf der
Homepage der Familien für Kinder gGmbH ansehen: familien-fuer-kinder.de/index.php?article_id=187

Kontakt: Familien für Kinder gGmbH
Peter Heinßen, Geschäftsführer; Tel.: 0163 782 01 91, heinssen(at)familien‐fuer‐kinder.de

(vb)

Datum, 27 | 10 | 2015