Kiezreporter der Schulstation von Aufwind e.V. - Foto: Stefanie Lehmann Unionhilfswerk - Kindergartengruppe - Foto: Christiane Weidner Eine Breakdanceshow - Foto: Eberhard Auriga Kletterwald - Foto: Nachbarschaftsheim Schöne

Dokumentation der Fachveranstaltung „Die digitale Entdeckung des Vollzugs“

Titelbild: Dokumentation der Fachveranstaltung

Wie wird die Informationsversorgung und Bildung in den Gefängnissen zukünftig aussehen? In Zeiten von Corona wurden viele neue Erfahrungen im Umgang mit digitalen Medien gesammelt, die Erleichterungen und Verbesserungen gebracht haben. Kommt nun der Siegeszug der Digitalisierung im Vollzug? Was wird gewonnen, was vielleicht auch verloren, wenn der digitale Alltag in den Haftanstalten Realität wird? In diesem Spannungsfeld bewegten sich die Themen der hybriden Fachtagung „Die digitale Entdeckung des Vollzugs“, die im Herbst 2020 gemeinsam vom Freiabonnements für Gefangene e.V. und dem Paritätischen Wohlfahrtsverband Berlin e.V. organisiert wurde.

Das hybride Format ermöglichte 20 Gästen die Teilnahme vor Ort, und mehr als 60 weitere Personen konnten den Präsentationen und Diskussionen online per Videokonferenz folgen. Vertreten waren freie Träger der Straffälligenhilfe, die Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung, Journalistinnen der taz und des Tagesspiegels sowie der Berliner Vollzugsbeirat. Darüber hinaus konnten Mitarbeitende aus Gefängnissen in Bayern, Berlin, Hamburg, Nordrhein-Westfalen und Hessen sowie aus Hochschulen in Bremen, Sachsen-Anhalt und Thüringen daran teilnehmen. Ein Inhaftierter der JVA Tegel berichtetet via Skype-Telefonat darüber, wie und in welchem Ausmaß Gefangenen ein limitierter Internet-Zugang zum Online-Studienangebot der Fern-Universität Hagen ermöglicht wird. Insgesamt 18 Fachleute äußerten sich in Einzelbeiträgen sowohl vor Ort als auch online zu den rechtlichen Grundlagen für die Informationsfreiheit im Justizvollzug und zur sinnvollen Nutzung digitaler Medien im Gefängnis für Bildungsangebote oder für Antragstellungen und die Suche nach Wohnraum und Beschäftigung in Vorbereitung auf die Entlassung.            

In der nun erschienen Dokumentation sind zum einen die Tagungsbeiträge der Veranstaltung enthalten, darüber hinaus aber auch die Ergebnisse einer bundesweiten Umfrage zur Nutzung digitaler Medien im Justizvollzug.  

Die Broschüre steht hier zum Download bereit.

(Pe)

Datum, 30 | 08 | 2021