Kiezreporter der Schulstation von Aufwind e.V. - Foto: Stefanie Lehmann Unionhilfswerk - Kindergartengruppe - Foto: Christiane Weidner Eine Breakdanceshow - Foto: Eberhard Auriga Kletterwald - Foto: Nachbarschaftsheim Schöne

Die gemeinnützige Stiftung Gute-Tat wird im Bundesfamilienministerium für die Qualität ihrer Arbeit ausgezeichnet.

Stiftung Gute-Tat erhält das Qualitätssiegel der bagfa

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen (bagfa) zeichnet mit dem Qualitätssiegel Freiwilligenagenturen aus, die nachvollziehbare Qualitätsstandards erfüllen. In einer feierlichen Übergabe wurde das Siegel am 15.Juli der Stiftung Gute-Tat verliehen, die es nun erneut als Auszeichnung für ihre Arbeit als Vermittler ehrenamtlichen Engagements am Standort Berlin tragen kann.

Seit 15 Jahren stellt die gemeinnützige Stiftung Gute-Tat ihre Aktivitäten unter den Leitsatz „Jeder kann helfen“ - mit Zeit, Sachspenden oder Geld.

Zielsetzung der Stiftung ist es, hilfsbereite Menschen über das Internet mit sozialen Projekten zusammenzubringen und damit die Hilfe von Mensch zu Mensch anzuregen.
Die Internetseite www.gute-tat.de enthält vielfältige Informationen über das soziale Engagement und eine Datenbank mit mehr als 900 konkreten Einsatzmöglichkeiten in unterschiedlichen gemeinnützigen Organisationen.

Jahrelange Erfahrung hat die Stiftung Gute-Tat auch in der Vermittlung von Unternehmensengagement, insbesondere bei der Organisation von sozialen Teamevents, bei denen sich Mitarbeiterteams im Kollegenkreis in sozialen Projekten der Stadt engagieren.

Das Motto der gemeinnützigen Stiftung Gute-Tat lautet: „Jeder kann helfen“. Zielsetzung ist es, soziale Organisationen mit Menschen oder Unternehmen zusammenzubringen, die sich mit Zeit-, Sach- oder Geldspenden engagieren möchten. Neben der Vermittlung von Ehrenamtlichen unterstützt die Stiftung das soziale Engagement von Unternehmen. Dafür organisiert sie Veranstaltungen wie die Ehrenamtstage und den Gute-Tat Marktplatz.

Weitere Informationen: www.Gute-Tat.de

(rs)

Datum, 20 | 07 | 2016