Kiezreporter der Schulstation von Aufwind e.V. - Foto: Stefanie Lehmann Unionhilfswerk - Kindergartengruppe - Foto: Christiane Weidner Eine Breakdanceshow - Foto: Eberhard Auriga Kletterwald - Foto: Nachbarschaftsheim Schöne

Berlin beteiligt sich am Fonds sexueller Missbrauch

Beratungsstelle unterstützt Betroffene bei der Antragsstellung

Anfang des Jahres 2010 machten Berichte über sexualisierte Gewalt in Familien und
in Institutionen wie Schulen oder Kirchen Schlagzeilen. Aus diesem Grund wurde das
Ergänzende Hilfesystem (EHS) eingerichtet, dessen Kernstück der Fonds Sexueller
Missbrauch ist.

Der Fonds Sexueller Missbrauch im familiären Bereich wurde zum 1. Mai 2013
gegründet. Seitdem können Betroffene, die in der Familie sexualisierte Gewalt
erfahren haben, Anträge beim Fonds auf Hilfeleistungen von bis zu 10.000 Euro
stellen.

In den vergangenen zwei Jahren haben sich nun mehr und mehr Institutionen in der
Trägerschaft von Bund, Land und den Kirchen bereit erklärt, dem Ergänzenden
Hilfesystem beizutreten. Dies ermöglicht auch Personen, die in diesen Institutionen
sexualisierte Gewalt erfahren haben, Anträge auf Hilfeleistungen zu stellen. Das Land
Berlin ist dem Ergänzenden Hilfesystem im August 2015 beigetreten. Daher können
nun auch Personen Anträge stellen, die innerhalb von Institutionen sexualisierte
Gewalt erfahren haben, in denen das Land Berlin Arbeitgeber war.

Um die Antragstellung zu erleichtern und zu begleiten, hat Berlin eigens eine
Beratungsstelle für diesen Bereich eingerichtet: In Trägerschaft von Wildwasser e.V.
hat zum 1. Oktober 2015 die Berliner Beratungsstelle zum Thema Ergänzendes
Hilfesystem (kurz: Berliner EHS-Beratung) ihre Arbeit aufgenommen. Die
Beratungsstelle bietet Informationen rund um das Ergänzende Hilfesystem an, klärt
über Antragsvoraussetzungen auf und unterstützt Personen bei der Antragsstellung.
Wildwasser e.V. und Tauwetter e.V., die in der EHS Beratung kooperieren, verfügen
über langjährige Erfahrung in der Arbeit mit Betroffenen sexualisierter Gewalt.

Telefonische Beratung und Terminvereinbarung:

Wildwasser e.V., Friesenstr. 6, 10965 Berlin: 030 695 17 917,
Montag 16 bis 18 Uhr und Mittwoch 9 bis 11 Uhr
Und per Mail an ehs(at)wildwasser-berlin.de

Tauwetter e.V., Gneisenaustr. 2 A, 10961 Berlin : 030  816 19 114
Dienstag 16 bis 18 Uhr und Donnerstag 17 bis 19 Uhr
Sowie per mail an ehs(at)tauwetter.de

ehs-beratung.wildwasser-berlin.de
wildwasser-berlin.de
tauwetter.de

(vb)

Datum, 30 | 10 | 2015