Kiezreporter der Schulstation von Aufwind e.V. - Foto: Stefanie Lehmann Unionhilfswerk - Kindergartengruppe - Foto: Christiane Weidner Eine Breakdanceshow - Foto: Eberhard Auriga Kletterwald - Foto: Nachbarschaftsheim Schöne

ASB Berlin engagiert sich in der Kältehilfe für Obdachlose

Am 6. Dezember wurden Schlafsäcke, Isomatten und warme Mahlzeiten verteilt

Am 6. Dezember hat sich der ASB Berlin an einer bundesweiten Kältehilfeaktion für Obdachlose beteiligt. Getreu dem Motto "Wir helfen hier und jetzt" wurden an drei über die Stadt verteilten Standorten Schlafsäcke, Isomatten und warme Mahlzeiten an Obdachlose ausgeteilt. Mit Rettungswägen und Ärzten wurde außerdem eine medizinische Grundversorgung bereitgestellt. Unterstützt wurde die Aktion von der Firma Globetrotter, Europas größtem Outdoor-Ausstatter.

ASB Präsident Franz Münterfering im Gespräch mit einem Obdachlosen; Foto: ASBDer ASB will mit der Initiative auch auf die dramatische Situation der Obdachlosen aufmerksam machen. Die Zahl der Wohnungslosen steigt kontinuierlich an, viele Schlafplätze sind überfüllt. Berlin gilt mit derzeit ca. 6000 auf der Straße lebenden Menschen mittlerweile auch als Hauptstadt der Obdachlosen. Gerade im Winter sind die Folgen häufig fatal. "Uns kommt es darauf an, pragmatische und vor allem unbürokratische Hilfe zu leisten, vor allem für diejenigen, die bei diesen Temperaturen keinen Schlafplatz finden", so Jörg Hinderberger, Geschäftsführer des ASB Landesverbandes Berlin über die gestrige Aktion.

Neben den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, die bei der Ausgabe der Schlafsäcke unterstützen, waren außerdem ASB-Präsident Franz Müntefering und ASB-Bundesvorsitzender Knut Fleckenstein dabei und verschafften sich an zwei Standorten ein Bild über die Verteilaktion. "Hier geht es um Nothilfe. Menschen in Not zu helfen und vielleicht somit auch ein Leben zu retten - das ist ein ureigenes Anliegen des ASB", begründete Müntefering die Aktion die Initiative. "Mit den 800 georderten Schlafsäcken hoffen wir, die prekäre Lage von Obdachlosen vorerst etwas entspannen zu können." Vor Ort ebenfalls mit dabei waren Berlins Staatssekretär für Arbeit und Soziales Alexander Fischer und die Bezirksbürgermeisterin von Neukölln Franziska Giffey.

Neben dem ASB Berlin beteiligten sich rund 40 weitere ASB-Verbänden aus dem gesamten Bundesgebiet an der Aktion. Für die Zukunft plant der ASB den weiteren Ausbau seiner Kältehilfe: Laut Bundesvorsitzenden Knut Fleckenstein bildete die gestrige Aktion lediglich den Anfang. "Diese Aktion heute soll den Grundstein legen für ein breites Hilfsangebot des ASB für Obdachlose."

Weitere Informationen finden Sich auch unter #berlinhilft und unter: www.asb-berlin.de/aktuelles/details/newsarticle/detail/News/asb-berlin-engagiert-sich-in-der-kaeltehilfe-fuer-obdachlose/

(vb)

Datum, 08 | 12 | 2017